Schulinterne Lehrerfortbildung: Schulorganisation

Dauer:
3 Std

Inhalt:

 Die Software „MS Teams“ bietet Schulen eine Möglichkeit der Zusammenarbeit von Lehrer*innen mit Schüler*innen – aber auch im Kollegium, die sich vor allem im „Homeschooling“ ihre Stärken zeigt. Dabei wird die Arbeit in Kursen, so genannten „Teams“ organisiert. Besonders die Integration in das Office-Paket von Microsoft führt zu starken Synergieeffekten. 

Diese Fortbildung richtet sich primär an Lehrkräfte, die zum ersten Mal mit Teams arbeiten und vermittelt Grundkenntnisse über das Anlegen eines Kurses, die einzelnen Bestandteile und zeigt grundlegende Möglichkeiten beim Unterrichten mit Unterstützung der Software. (Bis ca. 30 Teilnehmer*innen) 

StR Tobias Krüger, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach: 

mailto:tobias.krueger@hanns-seidel-gymnasium.de

OStR Jens Damköhler, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach: mailto:jens.damkoehler@hanns-seidel-gymnasium.de

Dauer:
2 Std

Inhalt:

Mit dem Kursnotizbuch bietet MS Teams ein zentrales Werkzeug zur Zusammenarbeit der Teilnehmer, z.B. auch einer Lehrkraft mit den Schüler*innen. In diesem Fortbildungsmodul erfahren die Teilnehmer*innen, wie man ein Kursnotizbuch anlegen und zur weiteren Verwendung einrichten kann. Sie lernen die unterschiedlichen Zusammenarbeitsbereiche kennen und erfahren, auf welche Weisen Inhalte eingestellt, bearbeitet und z.B. an Schüler*innen verteilt werden können. 

StR Tobias Krüger, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach:

mailto:tobias.krueger@hanns-seidel-gymnasium.de

OStR Jens Damköhler, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach: mailto:jens.damkoehler@hanns-seidel-gymnasium.de

Dauer:
2 Std

Inhalt:

Mithilfe terminierter Aufgaben können Lehrkräfte Schüler*innen eigene Produkte terminiert einreichen lassen, diese korrigieren und mit Feedback versehen und anschließend wieder zurückgeben. Dieses Fortbildungsmodul thematisiert die Erstellung von Aufgaben auf Basis verschiedener Dokumenttypen und führt den Arbeitsablauf exemplarisch vor. Die Teilnehmer*innen erfahren darüber hinaus, wie sie eigene Aufgaben- und Bewertungsschemata anlegen können und Schüler*innen so zeiteffizient mit individuellem und dennoch standardisiertem Einzelfeedback versorgen können. 

StR Tobias Krüger, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach:

mailto:tobias.krueger@hanns-seidel-gymnasium.de

OStR Jens Damköhler, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach: mailto:jens.damkoehler@hanns-seidel-gymnasium.de

Dauer:
2 Std

Inhalt:

MS Forms ist ein im Office365-Paket enthaltenes Softwaretool, mit dessen Hilfe sich verhältnismäßig zügig kleinere und größere Umfragen erstellen, in MS Teams integrieren und automatisiert auswerten lassen. 

In diesem Fortbildungsmodul werden einige Möglichkeiten, die sich dadurch für den Unterricht ergeben, vorgeführt und die Erstellung von Umfragen in MS Forms erläutert 

StR Tobias Krüger, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach:

mailto:tobias.krueger@hanns-seidel-gymnasium.de

OStR Jens Damköhler, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach: mailto:jens.damkoehler@hanns-seidel-gymnasium.de

Dauer:
2 Std

Inhalt:

Während MS Teams als Kommunikationsplattform und durch die Integration von Office365 besticht, ist bietet Mebis die volle Unterstützung einer umfangreichen Lernplattform. Innerhalb von Teams gibt es die Möglichkeit, beide Werkzeuge miteinander zu kombinieren und daraus neue Möglichkeiten zu gewinnen. 

In diesem Modul lernen die Teilnehmer*innen unterschiedliche Möglichkeiten kennen, MS Teams mit Mebis zu verknüpfen und beispielhaft im Unterricht einzusetzen. 

StR Tobias Krüger, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach:

mailto:tobias.krueger@hanns-seidel-gymnasium.de

OStR Jens Damköhler, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach: mailto:jens.damkoehler@hanns-seidel-gymnasium.de

Dauer:
3,5-4 Std

Inhalt:
Rationeller arbeiten im Lehrberuf – Zeitmanagement Effi zientes Arbeiten ist angesichts steigender Belastungen für Lehrer zur Überlebensfrage geworden. Die Teilnehmer analysieren ihre Tätigkeitsfelder und lernen vielfältige Strategien kennen wie zum Beispiel Möglichkeiten effi zienter Unterrichtsvorbereitung, Selbstmanagement, aber auch Übungen, um Stress-Situationen zu vermeiden bzw. zu mindern (Atem – und Entspannungsübungen).

Voraussetzungen:
keine

Dauer:
individuell

Inhalt:
Unterstützung bei der Umsetzung, Evaluation und Weiterentwicklung der KESCH-Konzepte an Ihrer Schule.

Voraussetzungen:
keine

Dauer:
jeweils 3 Std

Inhalt:
In jüngster Zeit haben viele Anbieterfirmen kleine und wendige Unterrichtswerkzeuge auf den Markt gebracht, die in Verbindung mit digitalen Endgeräten in Schülerhand einen niederschwelligen Zugang zu Lerninhalten und Lernassessments anbieten. Häufig bieten diese Hilfsanwendungen einen spielerischen Zugang zum Lernprozess, eingebettet in eine didaktische Strategie können Sie jedoch mehr sein als nur eine digitale Spielerei.
In unserer Fortbildung erproben wir ausgewählte Apps unter Beachtung geltender Datenschutzregelungen und diskutieren ihren Wert für unsere Unterrichtsgestaltung. Die Fortbildung teilt sich in vier Einzelmodule auf, die unabhängig voneinander (jeweils 2,5h) oder im Verbund (entsprechend höherer Zeitaufwand) gebucht werden können.
Die Einzelmodule gliedern sich wie folgt:
1. Visualisierung (z.B. mit Padlets, Notability, Explain Everything, Coggle, Tutory)
2. Feedback einholen (z.B. mit Invote oder oncoo.)
3. Lernziele erreichen – Assessments gestalten (z.B. mit Learningsnacks oder Interaktiven Videos in h5p)
4. Kooperieren (z.B. mit Etherpads, mebis-Forum, mebis-Wiki)

Voraussetzungen:
teilweise mebis-Grundkenntnisse (Login, Architektur)

Roland Baumann: mib@mbu-gym.de

Dauer:
45 min

Inhalt:
Im Rahmen der Schilf sollen die Teilnehmer einen Einblick in die Möglichkeiten erhalten, die cloudbasierte Offi ceanwendungen, konkret die Anwendungen google-docs und google-Präsentationen, im Unterricht eröffnen. Diese ermöglichen es Schülern, kollaborativ und simultan an einem gemeinsamen Dokument / Präsentation zu arbeiten, ohne daß sie sich in räumlicher Nähe zueinander befinden.
Ein Beispiel:
Eine Gruppe von Schülern bereitet eine Präsentation für ein Gruppenreferat vor. Hierbei können sich alle Gruppenmitglieder gleichzeitig einbringen, um die Präsentation zu erstellen. Simultan können alle Mitglieder Texte schreiben, überarbeiten, Bilder einfügen und die Arbeiten ihrer Teamkollegen kommentieren. Eine integrierte Chatfunktion erleichtert die Kollaboration noch mehr. Es entfällt also eine zeitaufwändige und fehleranfällige Weitergabe der Dateien per USB-Gerät oder Mail.
Die Fortbildung will Grundlagen im Umgang mit dieser Technik vermitteln und ggf. Praxisbeispiele vorstellen.

Voraussetzungen:
– Internetfähige Rechner, Laptops, Smartphones
– stabiles Internet
– idealerweise WLAN
– Beamer
Die Teilnehmer sollten Grundkenntnisse in der Verwendung von Officeanwendungen wie Word und PowerPoint haben.
Erfahrungen im Umgang mit den analogen, cloudbasierten Angeboten von google (google docs und google Präsentationen) sind von Vorteil, aber nicht notwendig.
Ein persönlicher google-Account wäre wünschenswert, kann aber vor Ort, auch anonym, angelegt werden.

Dauer:
2-4 Std

Inhalt:
Videoprojekte spielen im Schulalltag eine immer größere Rolle:
Ob selbst erstellte Erklärvideos im naturwissenschaftlichen Unterricht, das fi lmisch umgesetzte eigene Drehbuch im Deutsch- oder Fremdsprachenunterricht oder einfach nur ein Videowahlkurs am Nachmittag.
Filme haben viele Vorteile, man kann mit ihnen etwas zeigen, was sonst nur schwer in Worte zu fassen ist. Voraussetzung für eine gelungene filmische Umsetzung eigener Ideen sind die geeignete technische Ausrüstung, einige Grundregeln im Umgang mit der Kamera und natürlich auch grundlegende Kenntnisse im Umgang mit einer Schnittsoftware.
Im Rahmen der Fortbildung sollen die Teilnehmer ein kleines Videoprojekt selbst erstellen und dabei das Schnittprogramm Magix Pro X kennen lernen. Dieses Programm hat sich an unserer Schule bewährt, die Schüler kommen damit recht schnell zu brauchbaren Ergebnissen und zudem ist die Software in der Anschaffung deutlich günstiger als
vergleichbare Konkurrenzprodukte.

Voraussetzungen:
Computer mit Schnittprogramm Magix Pro X, bevorzugt für jeden Teilnehmer eigener Rechner
ein Rechner mit Magix Pro X und Beamerzugang
Eine 30-Tage Testversion des Programms ist hier erhältlich: https://www.magix.com/de/video/video-pro-x/
Kameras wünschenswert

Dauer:
1,5 Std

Inhalt:
Die kurze SchiLF soll einen ersten Einblick in die Welt der Layout-Software InDesign geben. Gezeigt werden die Basic-Tools zum Erstellen von Dokumenten, Plakaten etc.
Hilfreich ist dieser Workshop für Kolleginnen und Kollegen, die beispielsweise mit der Erstellung des Jahresberichts betraut wurden oder gerne über Word hinaus ansprechende Layouts (z. B. für Plakate) erstellen wollen.
Der Referent selbst arbeitet seit einigen Jahren mit InDesign und hat dieses Programm u. a. für den Jahresbericht, für Broschüren, Plakate und den Schulflyer verwendet.

Voraussetzungen:
eigene Apple-Produkte mit installiertem InDesign im besten Fall vorhanden, Referent bringt aber eigenes Gerät zum Workshop mit
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, das Interesse oder das Bedürfnis (z. B. Übertragung der Erstellung des Jahresberichts) aber schon

Daniel Heß: hessd@web.de

Dauer:
1,5 – 2,5 Std

Inhalt:
In dieser praxisorientierten Fortbildung soll gezeigt werden, wie sich motivierende Angebote digitaler Plattformen aus dem Bildungsbereich im Unterricht einsetzen lassen. Vorgestellt und ausprobiert werden die Webseiten Kahoot, Plickers und learningapps, die in Form von Lernspielen („Apps“) und Multiple-Choice-Quizzen sowohl dem Schüler
als auch der Lehrkraft eine Rückmeldung über den Lernstand des Schülers liefern können.
Die gezeigten Beispiele stammen aus dem Fremdsprachenbereich, lassen sich jedoch leicht auf andere Fächer übertragen.
Die SchiLF richtet sich besonders an Kollegen und Kolleginnen, die noch keine bis wenig Erfahrung mit dem Einsatz digitaler Werkzeuge haben.
Für erfahrene Lehrkräfte, die gerne selbst ausprobieren, lassen sich die Programme leicht selbst erschließen.

Voraussetzungen:
Computerraum
– mit Geräten für alle Teilnehmer
– mit Gerät und Beamer für die Referentin
– mit Internetzugang
Bedienung eines Computers oder Tablets und eines Smartphones

Dauer:
1,5 – 2 Std

Inhalt:
Die Fortbildung beschäftigt sich neben der Frage, wie Wikis im Unterricht eingesetzt werden können, v.a. mit den Möglichkeiten der Gestaltung eigener Lernpfade oder interaktiver Übungen in einem Wiki.
Das Unterrichtswiki der Digitalen Schule Bayern e.V. (www.digitale-schule-bayern.de) und das Projekt-Wiki der Zentrale für Unterrichtsmedien e.V. (www.zum.de) ermöglichen es Lehrern, aber auch Schülern, einfach, schnell und kostenfrei, selbst interaktive Übungen unter Einbindung unterschiedlichster Medien für den Unterricht zu erstellen.
Neben interaktiven Übungsformaten, wie Lückentexten, Multiple Choice, Kreuzworträtseln, Memory -Übungen, Schüttelwortübungen etc., können alle Formen an Medien, wie Audiodateien, Video- oder Bilddateien mit eingebunden werden.
Daraus können auch ganze Unterrichtseinheiten bzw. Lernpfade entstehen. So lassen sich auf einfache Art interaktive Übungen für den eigenen Unterricht erstellen, die der Schülergruppe angepasst sind und die die Schüler zu jeder Zeit über einen Webbrowser abrufen können.
Neben einem allgemeinen Überblick über die Frage „Was ist ein Wiki?“ und einer Einführung in anschauliche Beispiele, lernen die Fortbildungsteilnehmer v.a. praktisch Möglichkeiten, selbst Inhalte und Übungen in einem Wiki zu erstellen.

Voraussetzungen:
Rechner mit Internetzugang für alle Teilnehmer
Beamer
Internetzugang für Referenten

Alexandra Weber: alexie.weber@gmx.de

Dauer:
3-4 Std

Inhalt:
Eine der zeitraubendsten Tätigkeiten im Alltag eines Lehrers besteht darin, das für den Unterricht perfekt passende Bildmaterial zu finden.
Mit Photoshop lassen sich die gewünschten Abbildungen meist deutlich  schneller und vor allem passgenau erstellen. Die Fortbildung beschäftigt sich unter anderem mit den Themen Tonwertangleichung (ausgewogene Helligkeit und Kontrast), Anpassung von Größe und Form, Ausschneiden und neu arrangieren verschiedener Bildelemente zu einem neuen Bild, Verfremdung einzelner Teilbereiche, Verbesserung der Druckergebnisse…

Voraussetzungen:
Arbeitsplatzrechner entsprechend der Teilnehmerzahl mit installiertem Photoshop (nicht Photoshop Elements)
Kenntnisse im Bereich Graphik sind hilfreich aber nicht notwendig,
Vertrautheit im Umgang mit dem Computer wird jedoch vorausgesetzt

Dauer:
2 Std

Inhalt:
Hörverstehen, Reportagen, Podcasts, Hörspiele, Schulradio, historische Quellen…der Umgang mit Audiomaterial ist in nahezu allen Fächern präsent.
In der Fortbildung lernen die Teilnehmer grundlegende Funktionen der kostenlosen Software Audacity kennen und können Audiomaterial an ihre Ansprüche anpassen. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden u. a. Funktionen wie Schnitt, Tempoänderung, Mehrspurverfahren, Panning, Einfügen von Dateien, Export in unterschiedliche Audioformate präsentiert und in Übephasen selbst ausgeführt.
Die Teilnehmer benötigen einen Kopfhörer

Voraussetzungen:

Ausreichend PC-Arbeitsplätze. Idealerweise einer pro Teilnehmer
Die aktuelle Software-Version (mind. 2.4.2) ist für jeden Teilnehmer nutzbar Beamer für den Referentenrechner
(kleine) Lautsprecher für den Referentenrechner
Jeder Teilnehmer der Fortbildung bringt einen eigenen Kopfhörer mit, der mit dem Audioausgang des Rechners verbunden werden kann. Je nach Aufbau des Computerraumes sind hier Verlängerungskabel nötig, 14 Stk. könnten von Referentenseite gestellt werden.

Dauer:
0,5 Std

Inhalt:
Beispiel und Erstellung eines Filmtrailers mit der App “iMovie”

Voraussetzungen:
Beamer

Dr. Christian Forster: forster-chris@t-online.de

Dauer:
0,75 Std
mit Übung 1,5 Std

Inhalt:
In einer digitalisierten Lernumgebung benötigen Lehrer und Schüler Programme um Informationen zu sammeln, zu speichern und zu organisieren. Ms One Note ist ein Notizprogramm innerhalb der Offi ce-Programme von Microsoft. Es bietet die Möglichkeit Notizen in Form von Journalen abzulegen und ist daher eine sehr gute Möglichkeit bisher analog geführte Unterlagen digital zu organisieren. Dies insbesondere, da One Note handschriftliche Eingaben mit einem Digitalisierstift („z.B. Apple Pencil, Wacom Active-Stylus) hervorragend unterstützt. So können Unterrichtsvorbereitung der Lehrkräfte die Schulbucharbeit der Schüler und deren Unterrichtsaufzeichnungen im
Programm durchgeführt werden.

In der Schulung soll das Programm vorgestellt und anhand von Praxisbeispielen der Einsatz im Unterricht demonstriert werden.
Das Thema „handschriftliche Eingabe „und die nötigen Hardware auf den unterschiedlichen Plattformen soll ebenfalls angesprochen werden.
Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit an ihrem eigenen Gerät erste Unterrichtsstunden anzulegen.

Voraussetzungen:
Normaler Raum mit Netzwerkanschluss /Beamer; W-Lan ist nicht zwingend notwendig.
Ist eine Übung gewünscht, sollten die Teilnehmer einen Laptop/Tablet mit dem Programm “one note” mitbringen.
Hinweis: Um das Programm sinnvoll einsetzten zu können ist ein Microsoft Account notwendig.
Grundlegender Umgang mit dem eigenen Gerät (z.B. einloggen in W-Lan-Netz).

Roland Biernacki: post@roland-biernacki.de

Dauer:
2,5 Std

Inhalt:
PowerPoint ist ein sehr beliebtes Präsentationsmedium.
Leider sind sehr viele Präsentationen von Schüler -innen als auch von erfahrenen Referenten oft nicht gut.
Richtig eingesetzt ist PowerPoint eine tolle Möglickeit, um eine Präsentation oder den Unterricht, postiv zu unterstützen.
Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt also im richtigen Einsatz von PowerPoint in Kombination mit einer Einführung in visuelle Rhetorik

Voraussetzungen:
Computerraum mit PowerPoint Versionen; im Idealfall Version2016
Beamer

Jörg Giegerich: joerggiegerich@gmx.de

Dauer:
2 Std

Inhalt:
Der Sinn des Urheberrechts in den Medien besteht nicht darin, uns die Nutzung von Medien im Unterricht zu verbieten, sondern die Urheber von Medienproduktionen berechtigterweise für ihre geistige Schöpfung zu entlohnen und Nutzungsrechte zu regeln.
In unserer Fortbildung beschäftigen wir uns mit den Grundsätzen des Medienrechts im schulischen Einsatz und mit den Nutzungsmöglichkeiten, die uns die rechtlichen Standards und die Rahmenbedingungen des Dienstrechts bieten, Medien im Unterricht einzusetzen.
Darüberhinaus werden Strategien erörtert, mit so genannten‚ Open Educational Resources‘ zu arbeiten und eigene Werke unter einer ‚Creative-Commons‘-Lizenz dem OER-Materialpool beizusteuern.

Voraussetzungen:
Präsentationsmöglichkeit

Dr. Roland Baumann: mib@mbu-gym.de

Dauer:
1,5 Std

Inhalt:
Digitalisierung heißt auch Vernetzung. Eine Möglichkeit diese Vernetzung an der eigenen Schule voranzubringen, bietet das EU-Programm eTwinning.
Die eTwinning Plattform ermöglicht es vor allem zwei Aspekte in den Unterricht einzubinden. Einerseits werden die Schüler im digitalen Bereich geschult, da die Plattform zum digitalen Arbeiten (Einbinden von Videos, Postern, Bildern, Austausch über verschiedene Tools, etc.) einlädt. Andererseits wird das projektorientierte Arbeiten über die eigenen Schulgrenzen hinaus gefördert, denn mit Hilfe von eTwinning fi nden Sie unkompliziert Partnerschulen für gemeinsame Lernaktivitäten und Projekte finden.
So können verschiedene Schulen in Deutschland, aber auch in Europa vielfältig miteinander kooperieren und an gemeinsamen Projektideen arbeiten.
Im Rahmen dieser Fortbildung mit Workshopcharakter sollen die Möglichkeiten von eTwinning gezeigt und eingeübt werden.
Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich.
Für erfahrene Kolleginnen und Kollegen können die Fortbildungsinhalte angepasst werden.

Voraussetzungen:
Endgeräte mit Internetzugang für alle Teilnehmer
Beamer, Lautsprecher, Internetzugang für den Referenten

Christoph Bauer: ch.j.bauer@gmail.com

Dauer:
2-3 Std

Inhalt:

eTwinning ist das Portal für die europäische Projektarbeit bzw. den europäischen Austausch für Lehrkräfte bzw. Bildungsinstitutionen. Wer gerne in der europäischen Projektarbeit niederschwellig anfangen möchte, findet hier schnell einen möglichen Einstieg in die europäische Projektarbeit.

Im Rahmen dieses Workshops erhalten Sie einen Eindruck der Möglichkeiten, die eTwinning bietet, sowie eine Einführung in die Arbeit mit eTwinning Live bzw. dem Twinspace. 

Voraussetzungen:

Für eine Teilnahme sind Kenntnisse über eTwinning keine Voraussetzung, allerdings sollten nach Möglichkeit die Teilnehmer/-innen vorab bei eTwinning registriert sein. Hierfür planen Sie bitte 2-3 Tage Vorlauf vor dem Workshop ein, da die Nationale Agentur Ihren Account zunächst freischalten muss.

Dauer:
2-3 Std

Inhalt:

Digitale Tools für die eigene Projektarbeit nutzen – ob für Lernaufgaben/Quizformate, Feedbacks oder zur Dokumentation. Im Workshop werden Ihnen (online) verschiedene Tools vorgestellt.

In der (Online-)Veranstaltung werden den Teilnehmern unterschiedliche Tools vorgestellt, die im Rahmen von (europäischen) Projekten genutzt werden können in den Bereichen: Kommunikation, Evaluation, Dokumentation bzw. kollaboratives Arbeiten.

Im Rahmen eines Input-Vortrags werden einzelne Tools, wie z.B. Padlet, ZUM-PAD oder Konferenztools näher vorgestellt. Dabei zielt die Veranstaltung auch auf einen gegenseitigen Austausch der Teilnehmer untereinander, u.a. auch im Hinblick auf die Arbeit im Unterricht bzw. in der Projektarbeit.

Voraussetzung Onlineveranstaltung:

Die Nutzung eines Head-Sets und einer Kamera ist in der Online-Veranstaltung sinnvoll, um die Kommunikation untereinander zu erleichtern.

Voraussetzung Präsenzveranstaltung: 

Internetzugang / Beamer / Rechner für den Referenten

Digitale Endgeräte und Internetzugang für die Teilnehmer

Dauer:
3-4 Std

Inhalt:
Seit 2012 werden am Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg Laptopklassen in Form des „bring your own device“ angeboten. Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für diese „Spezialklasse“ am Ende der 7. Klasse. Die sog. „Digitale Klasse“ ist momentan dem wirtschaftswissenschaftlichen Zweig zugeordnet, angestrebt ist gleichwohl ein Computereinsatz in möglichst vielen Fächern, jedoch nicht nach dem Motto „soviel Laptop wie möglich“, sondern im Sinne einer gewinnbringenden Ergänzung
traditionellen Unterrichts. In der Vergangenheit kamen Windows-basierte Systeme zum Einsatz. In der geplanten Schilf wollen wir als Mitbegründer und langjährige Koordinatoren der Klassen über das Projekt zunächst in knapper Form informieren, wobei das dahinter stehende didaktische Konzept beleuchtet, über grundsätzliche technische Voraussetzungen, aber auch Herausforderungen bei der Umsetzung gesprochen werden soll.
Vor allem aber können interessierte Kolleginnen und Kollegen mit Beispielen aus der Unterrichtspraxis motiviert werden, entweder selber konzeptionell tätig zu werden, vielleicht auch den Ansatz zu adaptieren oder einfach auch nur das ein oder andere auszuprobieren.
Je nach Bedarf der jeweiligen Schule soll dabei eine Auswahl aus folgenden „Tools“ vorgestellt werden:
mebis- Wissenssteinbruch, Unterrichtsbegleiter, Lehrbuchergänzung
Lösungsfolie 2.0 – digitales Musterhausheft
Kommunikationsplattform in der Projektarbeit, Feedback
oneNote – digitales Heft mit vielen Vorteilen
Do it together – simultanes Schreiben an einem Dokument von verschiedenen Arbeitsplätzen aus
Erklärvideos – Flipped Classroom oder LdL digital
Adobe connect – eine Software ermöglicht digitale Konferenzen
Learning Apps – z. B. lerarningapps.org, Kahoot!
Insgesamt soll die Schilf also die Vielfältigkeit der Möglichkeiten zeigen ohne dabei bei den einzelnen Tools ins technische Detail gehen zu wollen.
Eine Veranstaltung von Allroundern für (künftige) Allrounder.

Voraussetzungen:
Internetverbindung
Computerarbeitsplätze

Dauer:
1,5 Std

Inhalt:
Zielgruppe: Schulleitung, Fortbildungskoordinatoren, Mitglieder der schuleigenen Mediengruppe
In vielen Schulen gibt es in Bezug auf Medien und ihren Einsatz im Unterricht einen sehr heterogenen Kenntnisstand im Kollegium.
Um ein individuell zugeschnittenes Fortbildungsangebot zu ermöglichen, setzen wir an unserer Schule ein selbstentwickeltes Format für Kurzfortbildungen ein. Dabei bieten einzelne KollegInnen je nach ihren Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen kurze Fortbildungen an; diese können dann je nach Bedarf besucht werden.
In der angebotenen SchiLf stellen wir dieses Format ausführlich vor und geben Hinweise zu Planung, Durchführung und möglichen Themen.
Wir kommen zu zweit.

Voraussetzungen:
Beamer/Whiteboard
Internetzugang

Matthias Leber: mat-se@web.de
Barbara Mack: morganthefairie@gmail.com

Dauer:
2 Std

Inhalt:
Gestaltung von Abläufen mit MS OneNote
Einen großen Teil des berufl ichen Alltags eines Lehrers nimmt die Vor- und Nachbereitung von Unterricht in Anspruch.
Es sind nicht nur Unterrichtseinheiten zu planen, sondern auch ganz unterschiedliche Materialien und Medien zu sammeln und zu organisieren. Dabei ist eine spätere Wiederverwertung und Anpassung der Materialien, etwa im Folgejahr, wünschenswert. Ähnliche Aufgaben tauchen auch bei der Protokollierung von Fortbildungen und Besprechungen (Dienstberatungen, Fachschaftsarbeit, Klassenkonferenzen, Elterngespräche usw.) auf. Dabei wäre es hilfreich, die entsprechenden Protokolle anderen Personen kontrolliert zugänglich machen bzw. sie kollaborativ erstellen zu können.
Für die Umsetzung der o. g. Tätigkeiten rund um Unterrichtsvor- und -nachbereitung sowie für Protokollierungsaufgaben wird das Programm OneNote vorgestellt.
OneNote ist ein sehr potentes Notizprogramm, welches in allen Offi ce-Paketen der Firma Microsoft enthalten ist, aber neben Word und Excel häufi g ein Nischendasein führt.
In der Fortbildung lernen Sie kennen, wie Sie die verschiedensten Materialien und Medien sammeln und organisieren.
An konkreten Beispielen aus meinem persönlichen Lehreralltag zeige ich Ihnen Möglichkeiten der unterrichtlichen Nutzung.
Einen aktiven Microsoft Offi ce 365 Account vorausgesetzt, üben wir gemeinsam an anschaulichen Beispielen.

Voraussetzungen:
Beamer mit HDMI Anschluss für Präsentation
Für Übungen:
Kollegen mit aktivierten Lizenzen für Microsoft Office 365
Computerraum mit installiertem MS Office-Paket, in welchem die Desktop-Version von OneNote enthalten ist
Gerne auch Kollegen mit eigenen Geräten mit installierter Version von OneNote

Dauer:
3 Std

Inhalt:
Ziel der Fortbildung ist, die im Schulalltag anfallenden Berechnungen mithilfe einer Tabellenkalkulation einfacher und automatisiert durchführen zu können. Unter anderem werden automatisch berechnende Notenlisten für Zeugnisse und Auswertungstabellen für Leistungsnachweise erstellt.
Alle Erkenntnisse können selbstverständlich auch auf viele andere Anwendungsbereiche übertragen werden.

Voraussetzungen:
Arbeitsplatzrechner entsprechend der Teilnehmerzahl mit installiertem EXCEL (bevorzugt Version 2016) bzw. aktuelle Version von LibreOffice
Kenntnisse im Bereich Tabellenkalkulation sind nicht notwendig, Vertrautheit im Umgang mit dem Computer wird jedoch vorausgesetzt

Dauer:
1 Std

Inhalt:
Wir alle kennen das Problem einer immer größer werdenden organisatorischen Flut, die unser eigentliches Kerngeschäft – die Vermittlung von Wissen – in einen anderen Blickpunkt rücken lässt. Ich möchte Wege aufzeigen, wie uns das iPad zumindest eine Hilfestellung bei organisatorischen Fragen sein kann und uns eventuell etwas Zeit und
vor allem Nerven ersparen kann.
Die Teilnehmer erwartet im Aufbau einer regulären Unterrichtsstunde ein Vortrag, der aufzeigt wie der Lehrer das iPad im Unterricht nutzen kann, ohne dass ein Schüler -in ein Tablet zur Verfügung hat. Die Teilnehmer werden an einigen Stellen aktiv mit einbezogen, da es sich um einen Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde handelt.

Voraussetzungen:
Wünschenswert wäre eine WLAN Struktur, mindestens aber ein zugänglicher und funktionierender LAN-Zugang!
funktionierender Beamer
iPads für die Teilnehmer – Diese können nach Rücksprache auch vom Referenten gestellt werden.
Eine homogene Gruppe wäre von Vorteil, dabei ist es nicht relevant, ob diese aus iPad-Einsteigern, -Fortgeschrittenen, oder -Profi s besteht.

Dauer:
2,5 Std. 

Inhalt:
Seit Frühjahr 2018 arbeitet das aktuelle iPad mit dem Digitalisierstift „ApplePencil“ zusammen. Dies bietet viele neue Möglichkeiten im Einsatz desTablets als digitaler Unterrichtsbegleiter in der Schule. In der Fortbildungsollen Erfahrungen der Tablet- Klasse Münnerstadt gezeigt und fächerübergreifend Einsatzmöglichkeiten demonstriert werden. Den Teilnehmern stehen Leiheräte zur Verfügung. Ein eigenes Gerät ist nicht erforderlich. 

Wichtig: Die Fortbildung richtet sich ausdrücklich an Kollegen, die noch nie ein Tablet (im Unterricht) benutzt haben.

Voraussetzungen:
Beamer
Netzwerkanschluss; Wlan ist nicht zwingend
Leihgeräte stehen evtl. zur Verfügung

Roland Biernacki: post@roland-biernacki.de

Dauer:
2 Std

Inhalt:
In dieser Fortbildung wird der Umfang der App Tapucate (Android) thematisiert. Es handelt sich hierbei um eine speziell für Lehrer entwickelte App, die zur Dokumentation sämtlicher schul- und unterrichtsbezogener Daten dient, insbesondere Noten, Sitzplan, Schülerdaten, Notizen, etc.
Es ist dabei möglich, sämtliche Kategorien für Noten, aber auch für Unterrichtsbeobachtungen, vergessene Hausaufgaben, Zupätkommen, usw., anzupassen, falls gewünscht auch für jedes Fach separat.
Die App ist passwortgesichert und speichert sämtliche Daten in verschlüsseltem Dateiformat. Lediglich manuelle Exporte, welche man z.B. zur Dokumentation wünscht, sind unverschlüsselt.
Die App funktioniert auf Android-Tablets und -Smartphones gleichermaßen.
Die App “Tapucate” ist kostenpflichtig und ersetzt keine Notenverwaltung an der Schule. Sie kann jedoch die von jeder Lehrkraft geführte Notendokumentation übernehmen und mit ihren Funktionen auch weitere organisatorische Aufgaben der Lehrkraft erleichtern.

mögliche Inhalte:
– Tapucate als digitale Notenverwaltung
– Anlegen von Klassen, Import von Schülerdaten
– Einrichten der Notenkategorien sowie deren Gewichtung und Schnittberechnung
– Eingabe, Löschen und Korrektur von Einzelnoten
– Sicherung der Notendateien und Export der Noten zum PC
– weitere App-Funktionen wie z.B. Checklisten für das Einsammeln von Kopiergeld, Dokumentation fehlender Hausaufgaben bzw. Schüler, Sitzplan
– Ausblick: Möglichkeiten einer automatischen Backup-Funktion

Voraussetzungen:
Beamer mit HDMI-Anchluss
5V-USB-Buchse am Beamer alternativ: Steckdose in der Nähe des Beamers

Dauer:
3 Std

Inhalt:
In dieser Fortbildung gibt die Referentin den Teilnehmern einen Einblick in ihren Unterrichtsalltag in Tablet-Klassen.
Sie erfahren zunächst „daddelnd“, wie Tablets und Apps in allen Fächern als Organisations-Tools genutzt werden können (z.B. zur Ordnung/ Archivierung von Klassen, Fächern, Unterrichtsmaterialien/-medien oder zum Austausch von Dateien) und welche Möglichkeiten sowohl Schüler als auch Lehrer haben, sie als multimediale Gestaltungswerkzeuge einzusetzen (z.B. als Smartboard, zur individuellen Heftführung oder generell zur Mediengestaltung). Im Zuge der sehr handlungsorientierten Vermittlung methodisch-didaktischer Grundlagen stehen besonders interaktive und produktive Methoden sowie die Nutzung unterschiedlicher Unterrichtsressourcen im Vordergrund.

Voraussetzungen:
Einigermaßen belastbares WLAN
Beamer mit Möglichkeit des Anschlusses für Tablets und Smartphones (VGA oder HDMI, Adapter stellt Referentin)
Verfügbarkeit von Tablets für die Teilnehmer, mit denen gearbeitet werden kann

Dauer:
1,5 Std

Inhalt:
In dieser Fortbildung gibt die Referentin den Teilnehmern einen Einblick in ihren Unterrichtsalltag in Tablet-Klassen.
Sie erfahren zunächst „daddelnd“, wie Tablets und Apps in allen Fächern als Organisations-Tools genutzt werden können (z.B. zur Ordnung/ Archivierung von Klassen, Fächern, Unterrichtsmaterialien/-medien oder zum Austausch von Dateien) und welche Möglichkeiten sowohl Schüler als auch Lehrer haben, sie als multimediale Gestaltungswerkzeuge einzusetzen (z.B. als Smartboard, zur individuellen Heftführung oder generell zur Mediengestaltung). Im Zuge der sehr handlungsorientierten Vermittlung methodisch-didaktischer Grundlagen stehen besonders interaktive und produktive Methoden sowie die Nutzung unterschiedlicher Unterrichtsressourcen im Vordergrund.

Voraussetzungen:
Computerraum mit interaktivem Whiteboard und PC-Zugang für alle Teilnehmer
sowie Installation des Programms auf allen benötigten Rechnern, ggf. Internetzugang für alle Rechner
Standard-Computerkenntnisse

Simone Eisenmann de Navarro: simonedenavarro@gmx.net
Marei Lehner: m.lehner@gymnasium-veitshoechheim.de

 

Dauer:
3 Std

Inhalt:
Dieser Workshop ist für alle geeignet, die an ihrer Schule eine interaktive Tafel mit der Smart-Notebook-Software haben. Der Kurs kann ein Einblick in die Grundfunktionen als auch eine fachübergreifende Vertiefung für die Arbeit mit Whiteboards sein.
Durch zahlreiche Beispiel und Einsatzmöglichkeiten soll zum abwechslungsreichen Unterrichten mit dem Smartboard angeregt werden. Möglich ist auch eine Ausbildung einer Multiplikatorengruppe (möglichst ein Teilnehmer pro Fachschaft), die dann ihr Wissen an die eigenen FachkollegInnen weitergibt.

Voraussetzungen:
Interaktives Smart-Board mit der Software Smart Notebook
optional WLAN und Smartphones oder Tablets der LehrerInnen

Brigitte Greiner: b.greiner@deutschhaus.de

Dauer:
2,5 Std

Inhalt:
In dieser Fortbildung wird der Einsatz eines Android-Tablets als Lehrerwerkzeug thematisiert. Das Tablet kann insbesondere die Tafel oder das Smartboard ersetzen und darüber hinaus zur Darstellung multimedialer Inhalte, zum Präsentieren von Schülerarbeiten, zur spontanen Digitalisierung von Hefteinträgen etc. genutzt werden.
Mögliche Inhalte:
– kurzer Abriss über die benötigte Hardware
– App “LectureNotes” als digitaler Tafelersatz
– Import und Bearbeitung von PDF-Arbeitsblättern
– Implementieren von Arbeitsbuchaufgaben, Bildern, Screenshots etc. in das Tafelbild
– Export und Speichermöglichkeiten für die eigene Vorbereitung
– Ausblick auf weitere Apps, die als digitale Tafel fungieren können
– App-Beispiele für den Fachunterricht Mathematik und Physik
– Praxisbeispiele: Hausaufgabenpräsentation, Rechenschaftsablage, etc.
Hierbei sind je nach Wunsch unterschiedliche Schwerpunktsetzungen möglich und auch notwendig.
Schon der Einsatz als digitale Tafel kann eine Fortbildung füllen, wenn man tiefer in die Materie eindringen möchte. Es können aber ebenso auch möglichst viele Themenfelder angesprochen werden, um sich einen Eindruck über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Tablets zu verschaffen.

Voraussetzungen:
Beamer mit HDMI-Anchluss
5V-USB-Buchse am Beamer alternativ: Steckdose in der Nähe des Beamers
Optional: Die Teilnehmer bringen eigene Android-Tablets mit WLAN
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Sofern Teilnehmer ein Android-Tablet mitbringen, ist es sinnvoll, wenn diese auf ihrem Gerät bereits die Apps LectureNotes (Trial Version) und PDFView installiert haben.
In diesem Zusammenhang ist es auch hilfreich, direkt einige Beispieldateien wie z.B. Arbeitsblätter im PDF-Format oder entsprechenden Bilder auf dem Tablet dabei zu haben.

Dauer:
2-3 Std

Inhalt:
Immer öfter bringen neben den Lehrern auch die Schüler ihre eigenen Endgeräte mit in die Schule (BYOD). Die Geräteklassen gehen vom Smartphone, über das Tablet bis hin zum Notebook mit unterschiedlichsten Betriebssystemen. Insbesondere der letzte Punkt erschwert häufig die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Geräten.
In dieser Fortbildung soll es vor allem darum gehen welche technischen Voraussetzungen notwendig sind, dass jeder Lehrer und jeder Schüler sein Endgerät in Bild und Ton drahtlos übertragen kann. Dabei werden unterschiedliche Ansätze und Lösungen vorgestellt. Einige bieten darüber hinaus auch weitere Funktionen wie das Projizieren
mehrere Bildschirme oder sogar ein Datei-Austausch zwischen den Endgeräten.
Die vorgestellten Lösungen sind in verschiedenen Preisklassen und Funktionsweisen angesiedelt:
– Microsoft Wireless Adapter
– Airserver-Software
– VIA Kramer Campus
Damit die Lösungen ausgiebig getestet werden können, sollten die Teilnehmer ihre eigenen Endgeräte mitbringen, die im Unterricht eingesetzt werden sollen.

Voraussetzungen:
Beamer

Dauer:
2 Std
Präsenzveranstaltung oder Webinar (E-Session)

Inhalt:
Egal, welches Konferenzsystem wir im Unterricht, Teambesprechungen oder Fortbildungen verwenden, es treten überall die gleichen Herausforderungen auf, die man als Session-Leiter*in moderieren bzw. kommunikativ meistern muss. Von technischen Problemen und Hürden angefangen, die zu überwinden sind, bis alle Teilnehmenden akustisch und visuell stabil in die Konferenz eingebunden sind, bis hin zu kleinen Pannen, wie versehentlich eingeschalteten Mikrofonen, die das Klavierspiel der Kinder, bellende Hunde oder Klingeln an der Tür in die Web-Konferenz übertragen und zu Störungen führen – obschon wir alle seit Beginn der Pandemie viel im Bereich Web-Conferencing hinzugelernt haben, bleibt die Sozialform ‚Videokonferenz‘ doch für viele von uns noch neues Terrain. Wie behebt man technische Störungen, wie holt man niederschwellig Rückmeldesignale von der Teilnehmerschaft ein, wie ordnet man die Videostreams an, wie sorgt man für eine gute Grundstimmung der Gruppe?
In unserer Online-Fortbildung geben Ihnen erfahrene Videokonferenz-Trainer*innen praxiserprobte Ratschläge und Tipps, wie Sie die Teilnehmenden technisch und kommunikativ betreuen, Ihre Online-Konferenzen störungsarm und stressfrei organisieren und dafür sorgen können, dass alle Beteiligten mit einem kognitiven und motivationalen Zugewinn aus der der Konferenz herausgehen. 

Voraussetzungen:
Endgeräte
Internetzugang
(Headset)

Dr. Roland Baumann: mib@mbu-gym.de

Dauer:
2 Std
Präsenzveranstaltung oder Webinar (E-Session)

Inhalt:
Im Zuge des Digitalisierungsprozesses, des Einsatzes digitaler Unterrichtsmedien und -materialien bekommen Fragen des Urheber- und des Datenschutzrechts im Lehrberuf verstärkte Bedeutung.
Was darf ich einsetzen? Von welchen Medien darf ich Offline- Kopien anfertigen? Sind Youtube-Videos im Unterricht zulässig? Welche Urhebernachweise muss ich beim Bild auf meinem Arbeitsblatt anbringen? Wo finde ich Open- Educational-Resources, die ich frei im Unterricht einsetzen darf? Welche Regeln gelten bei Filmvorführungen in der Aula? Wie kann ich eigene Werke urheberrechtlich schützen? …
Antworten auf diese und andere Leitfragen erhalten Kolleginnen und Kollegen in unserer Fortbildung. Hierbei erkunden Sie praktisch die Recherchemöglichkeiten für geeignetes sowie unbedenkliches Material und lernen die Creative-Commons- Lizenzierung für ihre eigenen geistigen Schöpfungen kennen und nutzen.

Voraussetzungen:
Endgeräte
Internetzugang
mebis-Zugang

Dr. Roland Baumann: mib@mbu-gym.de

Dauer:
3 Std
Präsenzveranstaltung oder Webinar (E-Session)

Inhalt:
Mit Werkzeugen wie der Nextcloud, OnlyOffice, dem Videokonferenzsystem BigBlueButton und dem Messenger-System Mattermost stehen Alternativen zu den großen Softwarepaketen zur Verfügung, die – unter Beachtung der Datenschutzvorgaben – auf sicheren Systemen gehostet eine attraktive und kostengrünstige Arbeitsumgebung zum Dateienaustausch, zur Dateibearbeitung, zur Termin- und Projektorganisation zum Web-Conferencing und zum Austausch von Absprachen und Informationen in Lerngruppen über einen sicheren, verschlüsselten Messenger anbieten. In unserer Fortbildung stellen wir Ihnen eine beispielhafte Konfiguration und Integration dieser Softwareprodukte vor und diskutieren mit Ihnen mögliche Einsatzfelder und -bedingungen.

Voraussetzungen:
Endgeräte
Internetzugang

Dr. Roland Baumann: mib@mbu-gym.de

Haben Sie Fragen, Wünsche, Kritik oder Anregungen?