Fächerübergreifende Fortbildungen

Fortbildung entfällt

Unterricht gestalten mit dem Miro-Board (Online) 

Miro ist beides: ein virtuelles Whiteboard und ein ganzer Moderationskoffer. Nach einem Einblick in die Möglichkeiten und ersten Übungsschritten lassen sich hier auf kreative Weise interaktive Unterrichtseinheiten für die digitale Lehre gestalten.

Die „Hands on“-Fortbildung vermittelt Grundkenntnisse, Tricks und Kniffe und lässt Raum für erste eigene Gestaltungsschritte. Die Werkzeuge und Methoden für Klassen umfassen Brainstormings, Zuordnungen, Mindmaps, Stumme Gespräche, Einbindung externer Quellen und Plattformen sowie Partner- bzw. Gruppenarbeiten. Alle Vorlagen stehen den Teilnehmenden im Anschluss zur eigenen Weiterbearbeitung zur Verfügung.

 Die Referentin, Ulrike Krone (M. A.), ist Dozentin für Bundesfreiwilligendienstleistende und Trainerin für interkulturelle Kommunikation. Digital arbeitet sie mit Gruppen hauptsächlich auf Miro. 

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 22.06.2021

14.00 – 17.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/280836

Kreatives Schreiben

Vernetztes und kreatives Denken gehört zu den Erziehungszielen des Gymnasiums. Die Schulung der Kreativität durch das eigene Schreiben ist hierfür ein wichtiger Baustein.
Und die gute Nachricht ist: Kreatives Schreiben ist erlernbar!
Dieser Workshop befasst sich mit dem kreativen Schreiben und der Analyse kreativer Texte:

Erfassen
Der erste Schritt des kreativen Schreibens ist das Beobachten ohne Bewertung.
Ergründen
Im zweiten Schritt versuchen wir das Erfasste zu ergründen, alle Details, die uns aufgefallen sind, zu deuten.
Erzählen
Im dritten Schritt muss man nur noch das Ergründete aufschreiben. Das hört sich leichter an, als es ist. Hier heißt es: Kopf ausschalten, um kreativ zu werden. Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen und Kontrolle verlieren. Und schon ist man mitten in der Geschichte und wird Teil davon.

Aufbau des Workshops:
1. Die Hemmung vor dem weißen Blatt
2. Methoden des Kreativen Schreibens
3. Übungen für jeden und allerorts

Jonas Pflaumer, 1986 in Nürnberg geboren, machte im Studiengang Drehbuch an der Hochschule für Film und Fernsehen in München sein Diplom. Er arbeitet als freier Drehbuchautor für verschiedene Filmproduk-tionsfirmen, mit denen er Serienkonzepte und Spielfilme entwickelt, und gibt seit 2013 regelmäßig Work-shops zum kreativen Schreiben u.a. bei der Ostbayerischen Acting Academy in Regensburg und für die Studienstiftung des Deutschen Volkes

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 28.06.2021

14.00 – 17.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/279600

Digitalisiertes Lernen – Effektive Mediengestaltung und effektive Mediennutzung

(Online)

Woran denken Sie, wenn Sie an Digitale Bildung denken? Ergeben sich ihrer Meinung nach Chancen durch die Nutzung moderner Medien; können sie das Lernen erleichtern oder sogar revolutionieren? Oder haben Sie Bedenken, dass digitale Medien das Lernen nur oberflächlicher machen und gar nicht mehr wirklich gelernt wird?
In ihrem Vortrag möchte Frau Professorin Tina Seufert beide Perspektiven beleuchten. Vor allem kommt es ihr darauf an, Ihnen die Basis zu vermitteln, um fundiert zu entscheiden wann und wie Sie Medien sinnvoll einsetzen und wann nicht, wie sie gestaltet werden sollten und welche Kompetenzen der Lernende aber auch der Lehrende benötigt, um Medien effektiv zu nutzen. Dabei werden sowohl handhabbare Strategien für die Praxis als auch aktuelle Studien aus der Lehr-Lernforschung vorgestellt.
In den anschließenden Workshops können Sie entweder die konkrete Umsetzung guter Mediengestaltung gemeinsam üben und diskutieren oder Konzepte zur Förderung effektiver Strategien für eine erfolgreiche Mediennutzung auf Lernendenseite ausarbeiten.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 07.07.2021

14.00 – 17.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/280146

Dynamisch streiten, Demokratie stärken – ein transatlantischer Workshop zur politischen Bildung (Präsenzfortbildung)

Wie begegnen wir der Gefahr populistischer Parolen und vermeintlich einfacher Antworten auf die komplexen Herausforderungen unserer Zeit? Wie finden wir als Staat, aber vor allem auch als Gesellschaft einen Weg, dynamisch miteinander zu streiten und dabei in Verbindung zu bleiben? Wie kann uns der Blick auf die USA helfen, unsere eigene Demokratie zu stärken?
Der interaktive Workshop „Dynamisch streiten, Demokratie stärken“ greift diese Fragen auf; gemeinsam wollen wir im Abgleich der beiden wichtigsten transatlantischen Partner, Deutschland und USA, anwendungsorientierte Antworten erarbeiten: Wo können wir von Amerika lernen? Welche dortigen Entwicklungen im Diskurs und in der öffentlichen Meinungsbildung sollten uns eine Warnung sein? Im „Spiegel“ USA und dortiger Geschehnisse können wir eigene Entwicklungen besser erkennen und kritisch einordnen.
Der Workshop bietet konzeptionelle und theoretische Grundlagen zur Problemstellung sowie einen transatlantisch vergleichenden Überblick zu historischen Entwicklungen und der aktuellen gesellschaftlich-politisch-medialen Lage. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf anschaulichen Beispielen und praktischen Übungen. Die verwandten Materialien und im Workshop erarbeitete Konzepte, weiterführende Literatur usw. werden den Teilnehmer/innen im Anschluss auf Wunsch über ein online-Archiv zur Verfügung gestellt.

Dr. Tobias Endler ist Politologe und Amerikanist. Er lehrt und forscht u.a. an der Universität Heidelberg und der Yale Universität (USA) zur Innen- und Außenpolitik der USA, zu Demokratie, Öffentlichkeit und Meinungsbildungsprozessen und der Idee des „Westens“. Endler verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Lehrer*innen- und Erwachsenenfortbildung; seit 2018 arbeitet er an der Heidelberg School of Education.

Regelmäßige Auftritte als USA- und Transatlantik-Experte in den Medien, u.a. ZDF, SWR und DLF; Gastbeiträge für die Frankfurter Rundschau, Carta, The European u.v.a. Endler ist Mitbegründer von „Projekt Camelot: Nordamerikaexpertise, Analyse & Transfer“. 2020 erschien sein Buch „Game Over: Warum es den Westen nicht mehr gibt“.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 15.11.2021

Friedrich-Koenig-Gymnasium, Würzburg

09.00 – 16.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/281441

Haben Sie Fragen, Wünsche, Kritik oder Anregungen?