Fachliche Fortbildungen

Le numérique éducatif et ses applications pour l’enseignement du français en présentiel et en distanciel

(Online)

4-teiliger Online-Workshop in französischer Sprache, bei dem alle Teilnehmer aktiv einbezogen werden.

Die Veranstaltung besteht aus vier Einheiten à 90 Minuten, die thematisch aufeinander aufbauen:

14.09.2021 / 16.09.2021 / 21.09. 2021 / 23.09.2021

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Teilnahme an allen 4 Einheiten zu.

Descriptif :
La pandémie de la COVID-19 a amené les enseignants de français à enseigner à distance en visio-conférence. Ce qui apparaissait d’abord comme une pratique d’urgence et provisoire, s’est installée dans le quotidien et a modifié de nombreux aspects de l’enseignement et de l’apprentissage : relations entre élèves et enseignants,  échanges entre collègues, animation de la classe, accès aux ressources et leur utilisation, définition des tâches, coopération entre apprenants, etc. Même si l’on reviendra sans doute à un enseignement en présentiel, de nombreux usages numériques resteront.

L’objectif de cet atelier est de faire le point sur l’expérience des enseignants et de proposer de nouvelles idées et outils pour diversifier les pratiques. Nous allons explorer des pistes simples pour dynamiser la classe et faire entrer les usages pédagogiques dans l’air du temps dans le quotidien du cours de français. Nous expérimenterons ensemble des activités qui associent l’amélioration des compétences langagières.

En fin de formation, les participants disposeront d’une boîte à outils numérique et d’une banque d’activités interactives à tester en classe.

Referentin: Sarah Delbois, Leiterin für Multimedia-Projekte am CAVILAM in Vichy

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termine

14.09.2021, 17h00 – 18h30

16.09.2021, 17h00 – 18h30

21.09. 2021, 17h30 – 19h00

23.09.2021, 17h00 – 18h30

FIBS: M046-0/21/281447

LehrplanPlus Physik in der 9. Jahrgangstufe

(Online)

Online-Fortbildung für alle Lehrkräfte, die im kommenden Schuljahr in der 9. Jahrgangsstufe Physik unterrichten. Es werden Hinweise und Umsetzungsvorschläge für die ersten Lernbereiche bis zum Halbjahr (mechanische und elektrische Energie, Atome) gegeben

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termine

21.09.2021, 15.00 – 17.00

FIBS: M046-0/21/281458

LehrplanPlus Physik in der 9. Jahrgangstufe

(Online)

Online-Fortbildung für alle Lehrkräfte, die im kommenden Schuljahr in der 9. Jahrgangsstufe Physik unterrichten. Es werden Hinweise und Umsetzungsvorschläge für die ersten Lernbereiche bis zum Halbjahr (mechanische und elektrische Energie, Atome) gegeben

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termine

23.09.2021, 15.00 – 17.00

FIBS: M046-0/21/281459

Wozu Rechtsphilosophie ? Zur Bedeutung philosophischer Überlegungen für Rechtspolitik und Recht

(Online-Vortrag)

Sowohl im Fach Wirtschaft und Recht als auch in Ethik spielen Rechtsfortentwicklung, die Entstehung von Recht sowie Rechtsquellen eine wichtige Rolle. Um sich ganzheitlich dem Thema Recht und Gerechtigkeit zu nähern und den Schülerinnen und Schülern die nötigen Hintergründe erklären zu können, ist ein Einblick in die Rechtsphilosophie eigentlich unabdingbar. Dieser Vortrag kann hierfür den Grundstein legen.

Zum Inhalt:
Moderne Gesellschaften sind u.a. durch kulturelle Pluralisierung und rasanten technischen Wandel geprägt. Angesichts dieser Herausforderungen geraten tradierte soziale Normen des gesellschaftlichen Miteinanders und der rationalen Risikobewältigung nicht selten an ihre Grenzen. Folge ist eine verstärkte Tätigkeit des Gesetzgebers auf fast allen Feldern gesellschaftlichen und technischen Wandels. Um die Aktivitäten des Gesetzgebers anzuleiten und sie in das überkommene Normengefüge einzubetten, bedarf es ethischer und rechtspolitischer Reflexion, wie sie traditioneller Weise in der Rechtsphilosophie als einer der ältesten Teilgebiete der praktischen Philosophie geleistet wird. Im Vortrag geht es darum, einen Einblick in aktuelle Zusammenhänge von Ethik, Rechtsphilosophie und Recht zu gewinnen.

Lektürempfehlung: Eric Hilgendorf, Jan Joerden (Hrsg.), Handbuch Rechtsphilosophie, 2. Aufl. 2021.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 27.09.2021

Zeit: 16.00 – 17.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/281456

Le numérique éducatif et ses applications pour l’enseignement du français en présentiel et en distanciel

La pandémie a amené les enseignants de français à enseigner à distance en visio-conférence. Ce qui apparaissait d’abord comme une pratique d’urgence et provisoire, s’est installée dans le quotidien et a modifié de nombreux aspects de l’enseignement et de l’apprentissage : relations entre élèves et enseignants, échanges entre collègues, animation de la classe, accès aux ressources et leur utilisation, définition des tâches, coopération entre apprenants, etc. Même si l’on reviendra sans doute à un enseignement en présentiel, de nombreux usages numériques resteront.
L’objectif de cet atelier est de faire le point sur l’expérience des enseignants et de proposer de nouvelles idées et outils pour diversifier les pratiques. Nous allons explorer des pistes simples pour dynamiser la classe et faire entrer les usages pédagogiques dans l’air du temps dans le quotidien du cours de français. En fin de formation, les participants disposeront d’une boîte à outils numérique et d’une banque d?activités interactives à tester en classe.

Bitte beachten Sie: Es handelt sich um einen 2-teiligen Online-Workshop in französischer Sprache, bei dem alle Teilnehmer*innen aktiv einbezogen werden. Mit der Bewerbung erklären Sie sich bereit, an beiden Terminen teilzunehmen.
Teil 1: 29.09. von 14-17/30 Uhr
Teil 2: 06.10. von 14-17/30 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termine:

29.09.2021 von 14-17.30 Uhr

06.10.2021 von 14-17.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/281461

British studies in the classroom (Landeskunde)

From celebrities in and out of the Royal family, to politicians,
to Premier League footballers, this seminar will span modern British life as the UK hopefully, not only leaves Covid well behind, but also establishes new relationships both in and out of the EU.

An interesting and informative day using a range of topical and original communicative exercises with immediate transfer value to the participating teachers‘ classrooms.

Fortbildung mit Barry Colyer, langjähriger Referent im bayerischen Fortbildungswesen und Leiter einer Sprachschule in Kent.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 29.09.2021

FIBS: M046-0/21/274875

Gott denken und (digital) unterrichten – Studientag des Bistums Würzburg

(Online)

 
Wie können wir Gott denken? Wie vernünftig an ihn glauben? Auf welche Weise könnte heutiger Religionsunterricht die Herausforderungen rationaler Gottesrede in einer säkularen Gesellschaft meistern? Ist solch ein vernünftiges Vertrauen heute möglich und glaubwürdig? Wie könnte eine weltanschauliche Übereinkunft zwischen Naturalismus und Theismus aussehen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Studientages und werden in zwei fachwissenschaftlichen Vorträgen und drei praxisbezogenen Workshops wissenschaftlich und didaktisch beleuchtet:

Vortrag I. Von Gott reden angesichts der Herausforderung des Naturalismus von Prof. Thomas Schärtl-Trendel, Fundamentaltheologe an der LMU München

Vortrag II. Verwobenheiten – Naturwissenschaft und Theologie von Prof.in Sibylle Trawöger, Juniorprofessorin für systematische Theologie und ihrer Didaktik an der JMU

Workshop I. Gotteserfahrungen und biblisches Bilderverbot
Leitung: Dr. Christian Back, Fortbildungsreferent für Berufsschulen

Workshop II. Gott finden im Netz – Digitalität und RU
Leitung: Barbara Mack, Dipl.-Theol., Referentin für RU & Digitalität

Workshop III. Von Gott in Bildern reden – zeitgemäße Zugänge zur Transzendenz Leitung: Bernhard Pollin, StR(RS) Fortbildungsreferent für RS
 
!!!Wichtig!!! Wer nicht kostenfrei übernachten will, möge das bitte zeitnah der Schulabteilung des Bistums Würzburg (Barbara Mack/Bernhard Pollin) melden.
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Beginn: 19.10.2021 um 14 Uhr

Ende: 20.10. um 15.30  Uhr

FIBS: M046-0/21/281452

Die Blockchain Technologie: Hope or Hype?

(Online)

Spätestens seit dem ersten Hoch der Kryptowährung Bitcoin im Jahr 2017 ist die Blockchain-Technologie in aller Munde: Informationen wie Zeugnisnoten und Impfnachweise sollen durch die Blockchain geschützt, Verträge und Richter durch Smart Contracts überflüssig und Firmen durch private Blockchains modern und wettbewerbsfähig werden.
Einige Jahre später stellt sich nun die Frage, was aus diesen Versprechungen geworden ist: An welchen Stellen hat sich die Technologie etabliert, welchen Anforderungen wurde sie nicht gerecht und welchen konnte sie aufgrund ihres Aufbaus nie gerecht werden. Um das zu verstehen, wird in diesem Vortrag erläutert, wie Blockchains aufgebaut sind und welche Probleme sie lösen bzw. lösen können.
Der Vortrag beginnt mit einer kurzen konzeptionellen Einführung der technischen Grundlagen einer Blockchain: Kryptographische Funktionen, Ewige Logfiles, Konsensalgorithmen und Smart Contracts. Anschließend werden daraus Eigenschaften wie Datensicherheit, Datenschutz, Energieverbrauch und Performance sowie mögliche Anwendungsfelder und -voraussetzungen erläutert.
Alle relevanten kryptographischen Konzepte werden dabei im Vortrag konzeptionell eingeführt. Detaillierte mathematische Beschreibungen und Sicherheitsbeweise werden allerdings nicht präsentiert. Stattdessen ist das Ziel des Vortrags der Aufbau eines grundlegenden konzeptionellen Verständnisses der einzelnen Komponenten, ihres Zusammenspieles, und insbesondere deren Anwendungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 9.11.2021

Zeit: 15.00 – 17.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/281457

Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Filterblasen – eine neue Aufgabe für den naturwissenschaftlichen Unterricht?

OnlineVortrag

 

Naturwissenschaftlicher Unterricht soll die Schüler*innen darauf vorbereiten, an wissenschaftshaltigen öffentlichen Debatten teilhaben, Sachverhalte fachkundig bewerten und Entscheidungen fundiert treffen zu können. Der naturwissenschaftliche Unterricht stellt dazu fachliches Grundwissen z. B. über die Physik des Treibhauseffekts, die Biologie der Viren usw.  bereit. Darüber hinaus wird wissenschaftliches Wissen noch über andere Kanäle an die Schüler*innen herangetragen. Da sich gerade Jugendliche zunehmend nur noch online informieren, schwindet die Kontrollfunktion journalistischer Medien (Print/Fernsehen) rasant, während die Bedeutung Sozialer Medien und ihre problematischen Nebenwirkungen (aggregierte Nachrichten, Filterblasen, Echokammern, Fake News) zunehmen. Leider wird wissenschaftlich gut gesicherten Befundlagen dann oft misstraut. Neben grundlegendem Fachwissen benötigen Schüler*innen daher ein a) entwickeltes Wissenschaftsverständnis, um zu erkennen, dass Vertrauen in Wissenschaft eine Grundlage hat (Stichwort Nature of Science!), b) grundlegendes Wissen über die Rolle von Medien bei der Wissenschaftskommunikation (Stichwort Gatekeeping) und c) Wissen über die Dynamiken sozialer Medien und wie sie mit unseren eigenen psychischen Grundbedürfnissen zusammenhängen (Stichwort Vermeidung kognitiver Dissonanz). Im Vortrag werden die drei Aspekte an Beispielen und in ihrem Zusammenhang erläutert, um didaktische Implikationen für Schulunterricht abzuleiten.

 

Referent: Dietmar Höttecke, Professor für Didaktik der Physik an der Universität Hamburg

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 14.12.2021

17.00 – 18.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/281035

Orthodoxes Judentum – Liberaler Islam in Deutschland und die Herausforderung „Antisemitismus“

 

Religion und säkulare Kultur stehen im Spannungsverhältnis. Eine seiner Facetten ist der Antisemitismus. Die Tagung beleuchtet dieses Verhältnis durch nicht alltägliche Zugänge: der Orthodoxie im Judentum und der Liberalität im Islam. Dass sich daraus mehr als nur einige gute Absichten ergeben können, dafür stehen die beiden Referenten mit ihrem Werk.

Tagungsübersicht:
9.00 Uhr: Begrüßung

9.15-10.30 Uhr: Das orthodoxe Judentum und seine Antwort auf den Antisemitismus. Das Beispiel des Aschaffenburger Rabbiners Dr. Raphael Breuer (Prof. Dr. Matthias Morgenstern, Tübingen)

11.00 – 12.15 Uhr: Liberaler Islam und muslimischer Antisemitismus (Arbeitstitel; Seyran Ates, Ibn-Rushd-Goethe-Moschee Berlin)


13.30 – 15.00 Uhr: Vertiefung der Vormittagseinheiten in Form von weiteren Impulsreferaten, eines Podiumsgesprächs, Beiträge aus dem Publikum, Diskussion

Referenten:
Seyran Ates, Ibn-Rushd-Goethe-Moschee Berlin, Rechtsanwältin und Buchautorin
Prof. Dr. Matthias Morgenstern, Seminar für Religionswissenschaft und Judaistik, Universität Tübingen.

 Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 14.1.2022

9.00 – 15.00 Uhr

FIBS: M046-0/22/25

Haben Sie Fragen, Wünsche, Kritik oder Anregungen?