RLFB-Angebote nach Datum

Lehrgang Zusatzqualifikation Museumspädagogik 2022

 

 
2022 besteht für interessierte Lehrkräfte aller Schularten in Unterfranken die Möglichkeit, an 5-6 Fortbildungstagen kostenfrei die Zusatzqualifikation Museumspädagogik der Bayerischen Museumsakademie zu erwerben.

Der Lehrgang beinhaltet:
– Einführung in grundlegende Methoden in der Vermittlungsarbeit in kunst- und kulturhistorischen Museen,
– Einblicke in neue digitale Vermittlungsformate und Besuch von Ausstellungen bedeutender unterfränkischer Museen.
– Fachvorträge und Fachführungen, best practice Beispiele und Workshops
– Entwicklung eines eigenen museumspädagogischen Projekts

Ziel ist, das Museum als außerschulischen Lern- und Erlebnisort in vielen verschiedenen Facetten kennenzulernen. Die Auseinandersetzung mit Museumspädagogik und -didaktik, museumspädagogischer Methodenlehre und allgemeiner Museologie sowie die praktische Arbeit in den Museen befähigt die Teilnehmenden, eigene Zugänge zu den Sammlungen für ihre Schulklassen zu entwickeln. Sie wirken als Multiplikatoren in ihren Kollegien, indem sie eine gewinnbringende Kooperation zwischen Schule und Museum an ihren Schulen anstoßen. 
 
Die, 25. Januar 2022: Auftaktveranstaltung im Museum im Kulturspeicher, Würzburg;
Mo, 07. März 2022: Mit Schülern ins kulturhistorische Museum, Museum für Franken, Würzburg;
Die, 31.5.22: Mit Schülern ins kunstgeschichtliche Museum, Museum Georg Schäfer, Schweinfurt;
Fr., 7.10.22: Neue Wege in der Vermittlung, Christian Schad Museum und Pompejanum, Aschaffenburg;
ggf. Sa, 8.10.22 Museumsexkursion an den Untermain (Miltenberg, Obernburg); Abschlussveranstaltung mit Präsentationen der Teilnehmenden: voraussichtlich am Mi, 16.11.2022.
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termine: 

25.1.22  FIBS  M046-0/22/35

7.3.22. FIBS  M046-0/22/36

31.5.22 FIBS  M046-0/22/37

7.10.22 FIBS  M046-0/22/38

Erweiterte Schulleitung: Vom Kollegen zum Vorgesetzten – Rolle, Herausforderungen und Gesprächssituationen

Geschlossener Teilnehmerkreis.

Zweitägige Veranstaltung für Mitglieder erweiterter Schulleitungen. Neben den unten aufgeführten inhaltlichen Schwerpunkten soll diese Fortbildung dem Teambuilding der eigenen Gruppe und dem Austausch mit anderen erweiterten Schulleitungen dienen. Die Veranstaltung wird von einer erfahrenen Coachin, Frau Stefanie Klicks, moderiert. 

 

Tag 1:

Schwerpunkt des Tages: Vom Kollegen zum Vorgesetzten – Das bedeutet der Rollenwechsel 

 

Stichworte: 

– Führungskompetenz – was gehört dazu?

– Führungsstile – von autoritär bis situativ

– Das bedeutet der Rollenwechsel

 

Tag 2:

Schwerpunkt des Tages: Führen von Mitarbeiter – und von Feedbackgesprächen

 

Stichworte:

– Schwierige Gespräche führen und Konflikte konstruktiv bewältigen

– Motivation – Mensch oder Rahmenbedingungen?

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin:

Verschoben – neuer Termin steht noch aus

Beginn: 18.3.22 um 09.00 Uhr Ende: 19.3.22 gegen 15.00 Uhr

FIBS: M046-0/22/243

Erstellen und Nutzen von Interaktiven Bildschirmexperimenten (IBE)

Interaktive Bildschirmexperimente (IBE) sind eine digital gestützte Möglichkeit, die experimentelle Kompetenz von Schülerinnen und Schülern zu fördern. Dabei sollen IBEs keinesfalls reale Schüler- oder Lehrerexperimente ersetzen, sondern können sie didaktisch sinnvoll ergänzen. Auch wenn sie vor allem im Physikunterricht beheimatet sind, lassen sie sich auch im NuT- und Chemieunterricht einsetzen.
Die Fortbildung möchte die Einsatzmöglichkeiten und -grenzen von IBEs im naturwissenschaftlichen Unterricht aufzeigen und auf bestehende IBE-Sammlungen hinweisen. Anschließend wird im Workshopcharakter die Erstellung einfacher IBEs angeleitet. Dazu wird die kostenfreie Lernplattform tet.folio der FU Berlin verwendet, so dass für die Teilnahme an der Fortbildung eine Registrierung auf https://tetfolio.fu-berlin.de/tet/ Voraussetzung ist.
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 7.07.2022

15-17 Uhr

FIBS: M046-0/22/300981

Lerncoaching und Mentoring in der ILV Gruppe 1

Coaching und Mentoring können als zwei Beratungsformen gesehen werden, die sich ergänzen. Grundsätzlich geht es in beiden Formaten um individuelle Unterstützung für das Selbstmanagement. Während Coaching primär auf die Selbstgestaltungspotenziale fokussiert, gibt das Mentoring konkrete Handlungsvorschläge.
Für die Mentorenrolle der ILV-Modulleiter*innen spielen beide Formen eine wichtige Rolle.
Die hier angebotene Fortbildung richtet sich ausschließlich an die Modulleiter*innen unterfränkischer Gymnasien.

Inhalte:
Bausteine zur personzentrierten Gesprächsführung im Coaching und Mentoring
Ressourcen entdecken und aktivieren
Lernstrategien: kategorische Übersicht und lernstrategisches Fragen
Lösungsorientierter Ansatz (nach De Shazer)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 11.07.2022

9-16 Uhr

FIBS: M046-0/22/43

Lerncoaching und Mentoring in der ILV Gruppe 2

Coaching und Mentoring können als zwei Beratungsformen gesehen werden, die sich ergänzen. Grundsätzlich geht es in beiden Formaten um individuelle Unterstützung für das Selbstmanagement. Während Coaching primär auf die Selbstgestaltungspotenziale fokussiert, gibt das Mentoring konkrete Handlungsvorschläge.
Für die Mentorenrolle der ILV-Modulleiter*innen spielen beide Formen eine wichtige Rolle.
Die hier angebotene Fortbildung richtet sich ausschließlich an die Modulleiter*innen unterfränkischer Gymnasien.

Inhalte:
Bausteine zur personzentrierten Gesprächsführung im Coaching und Mentoring
Ressourcen entdecken und aktivieren
Lernstrategien: kategorische Übersicht und lernstrategisches Fragen
Lösungsorientierter Ansatz (nach De Shazer)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 12.07.2022

9-16 Uhr

FIBS: M046-0/22/44

Flüssiger Stickstoff im Chemieanfangsunterricht

Durch bessere Isoliertechnik kann flüssiger Stickstoff über mehrere Wochen in der Schule aufbewahrt werden. Lehrer-bzw. Schülerversuche im Kontext der Unterrichtsstunde sind jetzt möglich. Flüssiger Stickstoff ist ein starkes Motivationsmittel, hilft aber auch Schülerinnen und Schülern Konzepte des Anfangsunterrichtes besser zu verstehen. 

 

Die Teilnehmer der Fortbildung können folgende Versuche selbst nach einer Einführung durchführen:

 

  • Temperaturmessung im flüssigen Stickstoff mit NiCr-Ni -Fühlern
  • Sieden als Übergang flüssig nach gasförmig ist nicht mit Hitze verbunden (im durchsichtigen Dewar auf der Leuchtplatte)
  • Volumenexpansion beim Übergang flüssig nach gasförmig als Explosion
  • Luftballons einschrumpfen (wahlweise mit Luft oder Sauerstoff gefüllt)
  • Leidenfrosteffekt ermöglicht Luftkissenfahrzeuge
  • Master of Hellfire (Glühfaden leuchtet im flüssigen Stickstoff)
  • Die geheimnisvolle Flüssigkeit (Einkondensation von Luft, mit Sauerstoff angereichert, und deren Trennung)

Speiseeisherstellung

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 13.7.22

14.00-17.00 Uhr

FIBS: M046-0/22/304979

Demokratie trainieren mit Methoden von Betzavta

 

Konfliktlösung, Sozialkompetenz und Partizipationsbereitschaft vermitteln mit dem Betzavta-Trainingsprogramm

Betzavta heißt „Miteinander“. In dem Trainingsprogramm, das ursprünglich vom Adam-Institut in Israel entwickelt wurde, geht es darum, demokratische Prinzipien im Alltag zu erkennen, das Spannungsverhältnis von Freiheit und Gleichheit erlebbar zu machen und z.B. das eigene Verständnis von Respekt und Toleranz zu klären.
Praktische Übungen ermöglichen den Teilnehmenden die Entwicklung eines erweiterten Demokratieverständnisses.

In dieser 3-teiligen Fortbildung lernen Sie das Betzavta-Programm kennen und erfahren
– wie sich Betzavta in der Schule einsetzen lässt,
– wie ausgehend von der Lebenswirklichkeit der Teilnehmenden Wege für demokratische Entscheidungen gefunden werden,
– wie wir in Konflikten zu kreativen und konstruktiven Regelungen gelangen,
– wie anschließend an die kognitive Vermittlung historisch-politischer Bildungsinhalte ein vertiefendes und nachhaltiges Lernen mit Methoden von Betzavta im Sinn einer Haltungssicherung gelingen kann.

Vorzugsweise richtet sich das Angebot an Tandems einer Schule, gerne aus dem Kontext SOR/SMC, Verbindungslehrkräften oder Stufenbetreuern.

Die weiteren Termine:

Teil 3: 23.2.22 von 9-17 Uhr

 
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termine für Teil 3

13.7.2022: 9-17 Uhr

FIBS: M046-0/22/298054

64 Theatertage der Bayerischen Gymnasien 2022

Die normalerweise jährlich im Juli an verschiedenen Orten in Bayern stattfindenden Theatertage der bayerischen Gymnasien verstehen sich als Festival des gymnasialen Schultheaters und als Fortbildung.

Sie zeigen bis zu neun Produktionen, die von einer Jury nach entsprechender Bewerbung für das Festival ausgewählt wurden. Die Auswahl erfolgt nicht im Sinne eines Wettbewerbs, sondern im Sinne einer Präsentation dessen, was im Schultheater am Gymnasium qualitativ und künstlerisch möglich ist. Dabei gibt es keine Begrenzung bei den Formaten, was Experimente, Kurzformen, digitale Produktionen und Spezialgruppen einschließt.

Neben der Präsentation der Produktionen (in einem zeitlich begrenzten Umfang von bis zu 50 Minuten) dienen die Besprechungen von Lehrenden und Schülern und der Fachtag mit Vorträgen und Workshops der persönlichen, künstlerischen und allgemeinen Fortbildung.

Die Schultheatertage der bayerischen Gymnasien werden organisiert vom Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg und getragen von der Fördergemeinschaft für das Schultheater, bestehend aus dem Bayerischen Philologen Verband (bpv) von der Landeselternvereinigung (LEV) und dem Verband Theater am Gymnasium e.V. (TAG-Bayern).

Lehrer, die angemeldet am Festival als Fortbildungsteilnehmer teilnehmen, können an allen Aufführungen und Besprechungen und am Programm des Fachtages teilnehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 20. – 23.07.2022

14.00 – 12.00 Uhr

FIBS: M046-0/22/302310

Tagung der Inklusionsbeauftragten der unterfränkischen Gymnasien

Die Veranstaltung dient im Wesentlichen dem gegenseitigen Kennenlernen der Inklusionsbauftragten und dem Austausch von Erfahrungen und Ideen im Themenfeld der Inklusion.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 26.9.2022

14.00-16.30 Uhr

FIBS:M046-0/22/303418

 Fachschaftsleitertagung Musik

– Musikunterricht in Pandemie-Zeiten
– Zum richtigen Umgang mit der Stimme in Klasse und Chor

(Referent: Prof. Arno Leicht, ehem. HfM Nürnberg)
– Music goes to school: Vorstellung des Klavierduos Glemser – Möglichkeiten der Kooperation mit der HfM Würzburg

 Termin: 27.09.2022 

09.00 – 15.30 Uhr

Modul A: Techniken der Gesprächsführung für Stellvertreterinnen und Stellvertreter

 

Ziele/Nutzen
Die stellvertretenden Schulleiter kommunizieren zielorientiert und wertschätzend, in dem sie bewusst Gespräche auf der „Erwachsenenebene“ führen und Sachinhalte vom Beziehungsaspekt trennen. Sie kennen Techniken der Gesprächsführung und bleiben damit auch in schwierigen Gesprächen konstruktiv.


Mögliche Inhalte
– Systematische Vorbereitung von Gesprächen
– Professionelle Grundhaltung in Gesprächen
– Roter Faden bzw. Struktur in Gesprächen
– Techniken der Gesprächsführung
– Umgang mit Spontangesprächen
– Souveräner Umgang mit Kritik
– Konstruktiver Umgang mit konflikthaften Gesprächen
– Analyse typischer Gespräche

Methoden
Das Seminar wird moderiert. Selbstverständliche methodische Prinzipien sind das teilnehmerorientierte Vorgehen sowie die umfassende Aktivierung der Teilnehmer.
Gängige Methoden wie Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit, Fallbeispiel, Diskussion, strukturiertes Lehrgespräch, Demonstration kommen zum Einsatz.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 29.09.22

von 09.00-16.00 Uhr

FIBS: M046-0/22/303044

Im Team einen Film drehen

Mit der Kamera in der Tasche (Smartphone) könnte jede*r jederzeit einen Film drehen. Wieso ist das aber in der Praxis gar nicht so einfach? Welche Voraussetzungen sind für eine erfolgreiche Produktion notwendig?
Einen Film zu realisieren ist eine komplexe Aufgabe. Sie erfordert ein eingespieltes Team, die unterschiedlichen Arbeitsschritte müssen aufeinander abgestimmt sein und vor allem gewissenhaft durchgeführt werden. Dabei warten Herausforderungen bei der Konzeptentwicklung, der Aufgabenteilung, der Drehorganisation, sowie der Produktion und der Postproduktion auf alle Beteiligten.
Der Workshop vermittelt technisches Grundwissen und gestalterische Elemente im visuellen Erzählen. Dazu werden praktische Tipps für die Arbeit an der Kamera und der Organisation der Produktion sowie Grundlagen im Schnitt an die Hand gegeben.
Entscheidend dabei ist nicht unbedingt das Resultat, sondern vielmehr der gemeinsame Lernprozess beim Filmemachen.
Die Referenten:
Jonas Pflaumer: Drehbuchautor in München
Daniel Alsmann: Freiberuflicher Kameramann

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 6.10.2022

9-17.00 Uhr

FIBS: M046-0/22/302799

Filme lesen aus 11 Blickwinkeln

Basierend auf seinem Modell «Filme lesen» analysieren wir zusammen mit Thomas Binotto exemplarisch 11 Filmszenen. Wir erleben dabei hautnah, wie diese Methode funktioniert, machen erste Schritte in der Anwendung  und erhalten 11 konkrete Beispiele, die sich für den direkten Einsatz im Unterricht eignen.

Der Referent, Thomas Binotto, ist ein Schweizer Journalist und Autor, der unter anderem für die Neue Züricher Zeitung, den „film-dienst“ und das „filmbulletin“ schreibt. Er war bereits mehrfach für die RLFB Unterfranken als Filmspezialist tätig.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 10.10.2022

9-15.30 Uhr

FIBS: M046-0/22/301333

 Fachlicher Austausch zum studienbegleitenden Praktikum im Fach Englisch

Treffen der Praktikumslehrkräfte, die im Wintersemester 22/23 eine Praktikumsgruppe im Fach Englisch leiten werden. Das Treffen dient dem Austausch und dem Abgleich mit Vertreter*innen der Fachdidaktik Englisch der Universität Würzburg, dem Regioteam Englisch und der Praktikumsamtsleitung.

 Termin: 05.10.2022 

14.00 – 16.30 Uhr

 Fachlicher Austausch zum studienbegleitenden Praktikum im Fach Deutsch

Treffen der Praktikumslehrkräfte, die im Wintersemester 22/23 eine Praktikumsgruppe im Fach Deutsch leiten werden. Das Treffen dient dem Austausch und dem Abgleich mit Vertreter*innen der Fachdidaktik Deutsch der Universität Würzburg, dem Regioteam Deutsch und der Praktikumsamtsleitung.

 

 Termin: 13.10.2022 

14.00 – 16.30 Uhr

Klassische Philologie: „Fachdidaktik Klassische Sprachen“

Programmübersicht

09.00 – 09.15 Uhr      Begrüßung, Formalia (Vorstellung des neuen Fachreferenten Latein)

 

09.15 – 10.00 Uhr      Prof. Dr. Jan Stenger:

                                  Vom Nutzen der Historie für die Politik: Die Geschichte in den politischen Reden des Demosthenes‘ 

 

10.00 – 10.45 Uhr      Dr. phil. habil. Tobias Dänzer

                                      ‚Ovids tragische Heldinnen: Frauenfiguren zwischen Liebe und Gesetz‘

10.45 – 11.15 Uhr      Kaffeepause

11.15 – 11.45 Uhr       Dr. Tobias Dänzer und Dr. Peter Günzel:

„Ein Forum schaffen. Vorschlag für eine gesellschaftsrelevante Hochschuldidaktik der Alten Sprachen“ (Würzburger Verbundprojekt von JMU und Friedrich-Koenig-Gymnasium zur Stärkung der Zusammenarbeit von Universität und Schule in den Alten Sprachen)

11.45 – 12. 30 Uhr     ‚DUOTIOSI‘: Wolfgang Partheymüller und Josef Nusko                                       

                                       LATINE CANTARE‘

12.30 – 14.00 Uhr      Mittagspause

 

14.00 – 15.00 Uhr      MR Dr. Rolf Kussl (oder Mitarbeiter aus dem Referat des KM),

                                       München:

                                       Bericht aus dem KM

15.15 – 16.15 Uhr      Prof. Dr. Arbogast Schmitt:

 

                                       ‚Platon und Aristoteles über die Grundlage guter Politik‘

 

16.15 – 17.00 Uhr      OStR Dr. Christian Forster:

                                   „Zur Situation der Klassischen Sprachen an den Gymnasien in

                                         Unterfranken“

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 13.10.22

9.00-17.00 Uhr

FIBS: M046-0/22/306707

Erweiterte Schulleitung: Vom Kollegen zum Vorgesetzten – Rolle, Herausforderungen und Gesprächssituationen

Geschlossener Teilnehmerkreis.

Zweitägige Veranstaltung für Mitglieder erweiterter Schulleitungen. Neben den unten aufgeführten inhaltlichen Schwerpunkten soll diese Fortbildung dem Teambuilding der eigenen Gruppe und dem Austausch mit anderen erweiterten Schulleitungen dienen. Die Veranstaltung wird von einer erfahrenen Coachin, Frau Stefanie Klicks, moderiert. 

 

Tag 1:

Schwerpunkt des Tages: Vom Kollegen zum Vorgesetzten – Das bedeutet der Rollenwechsel 

 

Stichworte: 

– Führungskompetenz – was gehört dazu?

– Führungsstile – von autoritär bis situativ

– Das bedeutet der Rollenwechsel

 

Tag 2:

Schwerpunkt des Tages: Führen von Mitarbeiter – und von Feedbackgesprächen

 

Stichworte:

– Schwierige Gespräche führen und Konflikte konstruktiv bewältigen

– Motivation – Mensch oder Rahmenbedingungen?

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin:

13./14.10.22

Beginn: 13.10.22 um 09.00 Uhr Ende: 14.10.22 gegen 15.00 Uhr

FIBS: M046-0/22/298109

Konstruktive Gesprächsführung für Berufseinsteiger*innen

Diese Fortbildung richtet sich bevorzugt an Berufseinsteiger*innen. Inhalt: Gespräche sind ein wesentlicher Bestandteil in der Zusammenarbeit mit Schülern, Eltern, Kollegen und der Schulleitung. Sie für alle Beteiligten gewinnbringend zu führen, zählt zu unseren vielfältigen Aufgaben im Schulalltag. Neben Gesprächen in angenehmer Atmosphäre gibt es auch schwierige Gesprächssituationen mit hohem Konfliktpotenzial, vor allem dann, wenn die Erwartungen und Zielvorstellungen zwischen den Gesprächspartnern unterschiedlich ausfallen. Um solche Gespräche kompetent und lösungsorientiert führen zu können, sind eine professionelle Haltung, ein klares Rollenverständnis sowie die Kenntnis wesentlicher Methoden der Gesprächsführung unabdingbar. Diese stehen im Fokus dieser Fortbildung, in der ich Ihnen anschauliche Kommunikationsmodelle und nützliche Gesprächsbausteine vorstellen werde. Neben der Darstellung ausgewählter theoretischer Konzepte aus dem Handwerkskoffer der Transaktionsanalyse und der Personenzentrierten Gesprächsführung nach Rogers bekommen Sie die Möglichkeit, diese anhand von verschiedenen Übungen und Rollenspielen in die Praxis umzusetzen. Referentin: Karen Trauzettel, Trainerin für personenzentrierte Gesprächsführung

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 20.10.2022

9-17 Uhr

FIBS: M046-0/22/197924

Haben Sie Fragen, Wünsche, Kritik oder Anregungen?