RLFB-Angebote nach Datum

 

Verschoben: Neuer Termin steht noch nicht fest.

Fachschaftsleitertagung Musik Gruppe 1

Programm:
Chor Queerbeet
Vielfältige Impulse für eine nachhaltige und motivierende Chorarbeit

Referent: Dr. Markus Detterbeck
Leitung: StD Heinz Pallor, MB-Fachreferent

In diesem Workshop werden wir ganz unterschiedliche Chorstücke aus den Bereichen Pop/Rock, Afrika, Ethno (Lateinamerika/Afrika) oder Volkslied kennenlernen. Auch wenn die Chorsätze unterschiedliche Anforderungen bieten, sind die im Schul- oder Jugendchor leicht umzusetzen, klingen gut und schaffen eine Atmosphäre voller Begeisterung und Sing-Laune. Einige der Arrangements sind mit nur einer Männerstimme oder ostinaten Stimmen flexibel besetzbar. Damit sind sie ideal in Chören mit wenigen Männerstimmen einsetzbar.
Während des Workshops spielen Aspekte wie chorische Stimmbildung, Motivation, Phrasierung, Groove, Body-Percussion oder Vocussion eine wichtige Rolle. Ganz nebenbei gibt es viele Tipps und Tricks: wie setze ich meinen Körper ein, damit das Singen leichter geht; wie kann ich den Ausdruck so gestalten, dass die Komposition wirkungsvoll zur Geltung kommt, welche stiltypischen Aspekte spielen eine wichtige Rolle…

Der Workshop im Überblick:
– Warm-Ups und Stimmspiele
– neue Zugangsmöglichkeiten zur eigenen Stimme
– motivierende Chorstücke, die schnell und erfolgreich umsetzbar sind
– Tipps und Tricks zu Stimme, Körper, Atmung, Ausdruck, musikalische Gestaltung

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 22.03.2021

9.00 – 12.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/8

 

Verschoben: Neuer Termin steht noch nicht fest.

Fachschaftsleitertagung Musik Gruppe 2

Programm:
Chor Queerbeet
Vielfältige Impulse für eine nachhaltige und motivierende Chorarbeit

Referent: Dr. Markus Detterbeck
Leitung: StD Heinz Pallor, MB-Fachreferent

In diesem Workshop werden wir ganz unterschiedliche Chorstücke aus den Bereichen Pop/Rock, Afrika, Ethno (Lateinamerika/Afrika) oder Volkslied kennenlernen. Auch wenn die Chorsätze unterschiedliche Anforderungen bieten, sind die im Schul- oder Jugendchor leicht umzusetzen, klingen gut und schaffen eine Atmosphäre voller Begeisterung und Sing-Laune. Einige der Arrangements sind mit nur einer Männerstimme oder ostinaten Stimmen flexibel besetzbar. Damit sind sie ideal in Chören mit wenigen Männerstimmen einsetzbar.
Während des Workshops spielen Aspekte wie chorische Stimmbildung, Motivation, Phrasierung, Groove, Body-Percussion oder Vocussion eine wichtige Rolle. Ganz nebenbei gibt es viele Tipps und Tricks: wie setze ich meinen Körper ein, damit das Singen leichter geht; wie kann ich den Ausdruck so gestalten, dass die Komposition wirkungsvoll zur Geltung kommt, welche stiltypischen Aspekte spielen eine wichtige Rolle…

Der Workshop im Überblick:
– Warm-Ups und Stimmspiele
– neue Zugangsmöglichkeiten zur eigenen Stimme
– motivierende Chorstücke, die schnell und erfolgreich umsetzbar sind
– Tipps und Tricks zu Stimme, Körper, Atmung, Ausdruck, musikalische Gestaltung

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 22.03.2021

13.00 – 16.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/9

Fachlichkeit und Führung in der Fachschaftsleitung – eine Fortbildung für neu ernannte Fachschaftsleiter*innen

Die zweitägige Online-Fortbildung zielt darauf ab, 2020/21 neu ernannte Fachschaftsleiter/innen bzw. Lehrkräfte mit Teilaufgaben einer Fachbetreuung, in ihrer neuen Aufgabe zu unterstützen. Gerade im Hinblick auf die Implementierung des neuen Lehrplans und der Digitalisierung die sich über die nächsten Jahre erstrecken wird, kommt diesen Lehrkräften eine besondere Bedeutung und Verantwortung zu. Um sie hierfür zu stärken, werden in der zweitägigen Fortbildung folgende Schwerpunkte gesetzt:

1. Das Rollenverständnis in der Fachschaftsleitung

2. Die Arbeit in und mit der Fachschaft (Fachsitzungen gestalten, Multiplikation, Respizienz und Beschwerde)

3. Der Fachschaftsleiter als Ausbilder (Zusammenarbeit zwischen Seminarbetrieb und Fachschaft, Aufgaben der Betreuungslehrkraft, Lehrprobe und Beobachtungen zum Zweigschuleinsatz)

4. Gespräche führen (Gesprächsvorbereitung, Phasen, Strategien, Techniken, Analyse von Gesprächen, mit Konflikten in Gesprächen umgehen)

5. Motivierende Führung (Überzeugen durch Persönlichkeit, Motivatoren erkennen, Teams bilden, Gruppen steuern)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 15.04. und 20.04 2021

09.00 – 17.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/274874

Filme lesen mit Thomas Binotto: „Serielles Erzählen“

(Online-Fortbildung)

Serien sind ein Megatrend. Neu ist das Phänomen allerdings nicht: Serielles Erzählen ist so alt wie die Menschheit und erfüllt seit jeher eine wichtige soziokulturelle Funktion.
Die Fortbildung gibt Einblicke in die Räume, die Serien eröffnen: Vom Beziehungs- über den Erfahrungs- bis zum Echoraum. Sie macht nachvollziehbar, mit welchen formalen Mitteln serielles Erzählen diese Räume erschafft. Weiter wird vermittelt, wie sich das Konzept des filmliterarischen Lernens auch hier für den Unterricht anwenden lässt.
 
Der Referent ist Thomas Binotto, ein bekannter Schweizer Journalist und Autor, der sich seit vielen Jahren mit dem Thema Film professionell auseinandersetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 19.04.2021

14.00 – 18.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/274881

Implementierung des Moduls zur Beruflichen Orientierung in der 9. Jahrgangstufe

Ziel der Fortbildung ist es, für die mögliche inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung des Moduls zur beruflichen Orientierung in der 9. Jahrgangstufe einen Rahmen zu entwickeln. Dabei werden, ausgehend vom Lehrplan, speziell auf das Modul zugeschnittene Materialien vorgestellt und – auf die Situation der eigenen Schule passende – Umsetzungsmöglichkeiten entwickelt und diskutiert.

Zielgruppe:
Da der Unterricht im Modul zur beruflichen Orientierung von Lehrkräften des Faches Wirtschaft und Recht erteilt werden soll, richtet sich der Lehrgang zunächst an die Fachschaftsleitungen des Faches Wirtschaft und Recht. Ersatzweise können die Koordinatoren zur beruflichen Orientierung als schulinterne Multiplikatoren teilnehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 19.04.2021

09.00 – 12.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/277196

Fachschaftsleitertagung Wirtschaft und Recht

Ziel der Tagung ist der Austausch über die Auswirkungen der aktuellen Situation auf die Fächer Wirtschaft und Recht und Wirtschaftsinformatik. Hr. Dirmeier vom ISB wird dazu aktuelle Informationen vom ISB mitbringen und für Fragen der Fachschaftsleitungen zur Verfügung stehen. Auch der Austausch unter den Kolleginnen und Kollegen über Erfahrungen des letzten Lockdowns wird thematisiert werden, ebenso wie Best-Practice Beispiele und Tipps für einen digitaleren Unterricht.

Tagesordnung:
14:00 – 14:15 Ankommen, Organisatorisches
14:15 – 15:45 Aktuelles aus dem ISB
16:00 – 17:00 Austausch, Best-Practice Beispiele, Informationen des MB-Fachreferenten

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 19.04.2021

14.00 – 17.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/274879

K-ILV: Hilfreiche Werkzeuge für Organisation und Kommunikation

Dieser Online-Kurs richtet sich an die Koordinator*innen der individuellen Lernzeitverkürzung in den drei fränkischen Bezirken. Er stellt Ihnen die Arbeit mit einem eigens für die ILV-Koordination erstellten Mebis-Kurs vor und soll Ihnen die organisatorischen und kommunikativen Aufgaben erleichtern.

Programm und Inhalte:

– Hilfreiche Tipps zur Zusammenarbeit von KILV und Modulleitern
– Umgang mit dem vorbereiteten Teachshare-Kurs:
–> Kurs kopieren
–> Nutzer einladen
–> Kommunikation im Forum
– Einsatz adäquater Werkzeuge zur Terminfindung und Organisation einer Timeline


Mehrwert für Sie und Ihr Arbeitsumfeld:

– Professionalisierung des Umgangs mit digitalen Werkzeugen
– Vereinfachung von Kommunikations- und Terminfindungsprozessen

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 21.04.2021

16.00 – 17.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/277195

U | Camp – Unser Barcamp „Digitales Unterrichten in und nach Corona“

Die weltweite Pandemie hat uns schonungslos unsere gesellschaftlichen und organisatorischen Schwächen vor Augen geführt. Der Bereich der Digitalisierung hat allerdings auch und gerade an unseren Schulen zu einem großen Sprung nach vorne geführt. Der Not des Lockdown und des damit einhergehenden Distanzunterrichts gehorchend haben Kolleginnen und Kollegen landauf landab ihre kreativen Potenziale entfaltet, sich selbst oder andere engagiert fortgebildet, haben ihren Unterricht neu gedacht, neue Methoden erprobt und sich dabei von digitalen Hilfsmitteln unterstützen lassen. 

An vielen Schulen haben sich Fortbildungsteams entwickelt, haben in rasanter Geschwindigkeit Schulungen konzipiert und durchgeführt, miteinander und voneinander gelernt und tragfähige Konzepte für den Distanz- und Wechselunterricht etabliert. 

Sie alle, die Sie sich aktiv in diesen Prozess eingebracht haben, die Sie geplant, ausprobiert, vermittelt, motiviert und fortgebildet haben, haben etwas zu erzählen. Sie können berichten, mit welchen Ideen Sie in der ‘digitalen Schulentwicklung’ Erfolge erzielt haben, können anderen vorstellen, welche Werkzeuge, Strategien und Kniffe in mebis, MS-TEAMS, dem Schulmanager, dem Homeworker, der Wochenplanarbeit, der Kooperation und Kollaboration auf Online-Lernsystemen bieten, sich in ihrer Schule bewährt haben.  

Wir interessieren uns sehr für Ihre Erfolgsgeschichten und wollen diesen eine Plattform bieten. Aus diesem Grund laden wir Sie alle herzlich zu U | Camp21 ein, zum ersten Online-Barcamp für die unterfränkischen Gymnasien. Unter dem Motto “Digitales Unterrichten in und nach Corona” wollen wir uns untereinander austauschen, voneinander erfahren und unsere Geschichten erzählen. 

Termin: Mittwoch, 21.04.21  14:00 – 16:00 Uhr 

Vielleicht haben Sie ja bereits an einem Barcamp teilgenommen oder gar aktiv mitgewirkt, auf jeden Fall ist es eine einfache und motivierende Methode, voneinander zu lernen. Jede*r, der eine Geschichte zum Thema beitragen will, bietet eine Session an, die aus einer kurzen Inputphase und anschließendem regen Austausch besteht. Er/Sie beschreibt im Vorfeld kurz, was in der Session thematisiert werden soll. Das Themenspektrum kann alle Aspekte rund um den digital unterstützten Unterricht in Pandemiezeiten umfassen: Werkzeuge, Vorgehensweisen, pädogische Strategien in Ihren Schulen.
Den Teilnehmenden steht dann im Idealfall eine reichhaltige Themenauswahl zur Verfügung. Nach kurzer Begrüßung geht es los und wir treffen uns in Breakout-Rooms, Sie übernehmen Mikrofon, Kamera sowie Bildschirmfreigabe und legen los. Sie können aber auch einfach nur zuhören und sich von den Erfahrungen anderer inspirieren lassen.

Wir Mitglieder des Referent*innennetzwerks für die unterfränkischen Gymnasien kümmern uns um die Organisation und um die Dokumentation der Sessions, so dass alle Teilnehmenden über die Dokumentation auch die Inhalte der Sessions nachrecherchieren können, für die sie sich interessiert haben, aber nicht besuchen konnten.

Im Anschluss an das Barcamp besteht noch die Möglichkeit, sich mit den Sessionleiter*innen auf wonder.me in einem zwanglosen “Get Together” auszutauschen.

Interessiert? Dann werfen Sie doch einen Blick auf unser Planungspadlet und informieren Sie sich detailliert über das UCamp 2021: https://padlet.com/gleuner/ucamp21 oder melden Sie sich gleich via FIBS (http://fibs.alp.dillingen.de/suche/details.php?v_id=223809) zum ersten Online-Barcamp für die unterfränkischen Gymnasien an. 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf #UCamp2021!

Ihr Team des Referent*innennetzwerks für die unterfränkischen Gymnasien

Termin: 21.4.2021

14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

FIBS: M046-0/21/203

Medienpädagogik: Mein besseres Ich? – Selbstinszenierung im Netz

(Online-Fortbildung)

Diese eSession gibt einen Einblick in die Medienwelten von Schüler*innen und will klären, wie Influencerinnen auf die Identitätsbildung von Heranwachsenden, insbesondere Mädchen, Einfluss nehmen können und welche Konsequenzen sich daraus ableiten lassen. Zudem werden praktische Tipps für die Umsetzung in der Schule gegeben.
 
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 22.04.2021

15.00 – 16.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/274883

Informatik im neunjährigen Gymnasium mit Schwerpunkt Jahrgangsstufe 9

9:00 Begrüßung

9:15 Informatik im neuen neunjährigen Gymnasium (Dr. Petra Schwaiger, ISB)

9:45 Daten schützen in Zeiten von Distanzunterricht – Ein Meta-Kontext (Prof. Dr. Marc Berges, FAU)

10:05 Java Programmieren im Browser (Martin Pabst, Christoph-Scheiner-Gymnasium Ingolstadt)

10:25 Pause

10:40 Umsetzungsideen zum Lehrplan der 9. Jahrgangsstufe (Block 1):

1. Triple D – Datenbanken, Datenschutz und Datenmining – neu gedacht (Franz Jetzinger und Peter Brichzin, Erasmus-Grasser-Gymnasium München)

2. Schüleraktivierender Unterricht mit Datenbanken in der 9. Klasse (Hilmar Vogel, Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach)

3. Vertrauen ist gut, Datenschutz ist besser (Alexander Ruf, Gymnasium Penzberg)

11:45

Umsetzungsideen zum Lehrplan der 9. Jahrgangsstufe (Block 2):

1. Ansprechend und motivierend programmieren – trotz Verzicht auf Objektbeziehungen (Dr. Siglinde Voß, Gymnasium Immenstadt)

2. Lesen, was man schreibt: Ein moderner Zugang zum Programmiereinstieg (André Greubel, Universität Würzburg)

3. Graphics’n’Games – eine einfache Plattform zum Einstieg mit Java, Python, Swift und Stride (Klaus Reinold, Rupprecht-Gymnasium München)

12:50 Pause

13:10 Eine Online-Programmierumgebung für Java (Martin Pabst, CSG Ingolstadt)

13:30 Algorithmik mit Mikrocontollern und MicroPython in der 9. Jgst. (ChristophSelbmann, Schiller-Gymnasium Hof)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 22.04.2021

09.00 – 14.00 Uhr

FIBS: M045-0/21/128

Fachschaftsleitertagung Geographie

14.00 – 14.15 Uhr: Begrüßung (Herr Dorsch, Herr Hunger)

14.15 – 15.15 Uhr: Vortrag 1 „Klimawandel und Viruskrankheiten – was erwartet uns in einer globalisierten Welt?“ (Herr Beierkuhnlein) 45min Vortrag, 15min Diskussion.

15.15 – 15.30 Uhr: Pause

15.30 – 16.30 Uhr: Vortrag 2: „Extremereignisse, Störungen und Resilienz – eine Beschreibung mit ethischem Potential“ (Frau Jentsch-Beierkuhnlein) 45min Vortrag, 15min Diskussion.

16.30 – 16.45: Pause

16.45 – 18.00 Uhr: Informationen für die Fachschaftsleitungen und Diskussion (Herr Dorsch)

18.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 23.04.2021

14.00 – 18.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/274878

Die unbequemen Wahrheiten der Globalisierung

(Online-Fortbildung)

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) will Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigen. Dabei sind in einer global vernetzten Welt sowohl Fragen der Ökologie mit ökonomischen Herausforderungen und Interessen sowie sozialen und politischen Entwicklungen eng verbunden. Neben den drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales berücksichtigt die BNE auch die beiden Gerechtigkeitsprinzipien der Globalität und der Generationen.
In diesem Zusammenhang spricht Herr Alejandro Ceballos, zum Thema „Die unbequemen Wahrheiten der Globalisierung“. Sein Vortrag untersucht:
– Die Entstehung des Freihandels und seine Auswirkungen auf den aktuellen globalen Handel und die Wertschöpfungskette.
– Wie koloniale Machtverhältnisse ein globales System der Unterdrückung, Vertreibung, Ausbeutung und Akkumulation aufrechterhalten.
– Die Bedeutung von Landraub für die Aufrechterhaltung des aktuellen Freihandelsystems und seine Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung,

Herr Ceballos kommt aus Venezuela, hat Umweltwissenschaft studiert und 10 Jahre an der Universität von Kopenhagen gearbeitet und dort Umweltpolitik und Klimawandel unterrichtet.
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 23.04.2021

18.00 – 19.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/277200

Seminarlehrertagung 2021: Politische Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die diesjährige Seminarlehrer*innentagung steht unter den beiden fächerübergreifenden Themen „Politische Bildung“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Hierzu werden Ihnen zwei Expert*innen fachlichen und methodisch didaktischen Input liefern.

Herr Dr. Andreas Kalina (Akademie für politische Bildung Tutzing) spricht über das Thema politische Bildung und Demokratieverständnis im Zeitalter der Digitalisierung.

„Wo die Demokratie noch vor der Jahrtausendwende einen weltweiten Siegeszug zu erleben schien, steht sie heute massiv unter Druck: als real existierende Herrschaftsform, aber auch als normatives Konstrukt. Die Gründe sind vielfältig und liegen tiefer in den grundlegenden Veränderungen in Staat und Gesellschaft infolge der großen Transformationen – von Globalisierung und Migration über Klimawandel bis hin zur Digitalisierung. In dem Maße, in dem politische Eliten angesichts der hiermit einhergehenden Ungewissheiten scheinbar versagen, Orientierung zu stiften und Problemlösungen aufzuzeigen, wächst das öffentliche Unbehagen an dem Modell der repräsentativen Demokratie. Insbesondere die digitale Transformation erweist sich hier als delikate Entwicklung: Denn nicht nur führt sie zu neuen Unsicherheiten, sondern ändert zugleich auch Spielregeln und Grenzen von Öffentlichkeit, Kommunikation und Meinungsbildung. Sie kann einerseits Demokratisierungsmomente befördern, denkt man an den Arabischen Frühling. Andererseits kann sie durch Missbrauch und Manipulation Demokratie auch gefährden, wenn man an die Hintergründe um das erstürmte Kapitol zurückschaut.

Diese Umbruchprozesse haben nicht nur zur Folge, dass politische Bildung vor drängenden konzeptionellen, inhaltlichen und methodischen Herausforderungen steht. Vielmehr führen sie auch dazu, dass politische Bildungsarbeit und ihre Träger zunehmend mit Vorbehalten konfrontiert werden: Sei es, dass politische Bildung von Teilen der Bevölkerung als Instrument des sogenannten Establishments missverstanden wird; sei es, dass ihre Konzepte, Methoden und Formate als nicht mehr zeitgemäß erachtet werden; sei es, dass sie normativ Demokratievorstellungen anhängt, die angesichts des gesellschaftlichen und politischen Wandels, der technologischen Transformationen und des Paradigmenwechsels in den internationalen Beziehungen als angestaubt gelten. Der Vortrag setzt sich analytisch mit diesen Herausforderungen auseinander.“

 

Frau Corinna Storm (ISB) stellt Ihnen, ausgehend von den Rahmenbedingungen für die politische Bildung in Bayern, im Vortrag konkrete schulische Handlungsfelder und verschiedene Methoden vor, wie sich politische Bildung in der schulischen Praxis verwirklichen lässt. Darüber hinaus werden beispielhaft Schnittstellen zu weiteren Bildungs- und Erziehungszielen aufgezeigt. Insbesondere wird dabei auf die „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ eingegangen, da sich hier vielfältige Synergieeffekte bieten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 27.04.2021

14.00 – 17.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/274884

Filme lesen mit Thomas Binotto: „Biopics“

(Online-Fortbildung)

Spielfilme über historische Persönlichkeiten – sogenannte «Biopics» – werden im Unterricht gerne eingesetzt. Besonderer Wert wird dabei häufig auf den «Faktencheck» gelegt. Was vermeintlich naheliegend und effizient zielführend erscheint, wird jedoch dem Film als Kunstform nicht gerecht und vermittelt zudem ein problematisches historischen Bewusstsein.
Anhand des Biopics «Bohemian Rhapsody» werden exemplarisch unterschiedliche Zugänge zur Filminterpretation veranschaulicht. Auch hier lässt sich die Methodik des filmliterarischen Lernens leicht auf andere Biopics transferieren.
 
Der Referent ist Thomas Binotto, ein bekannter Schweizer Journalist und Autor, der sich seit vielen Jahren mit dem Thema Film professionell auseinandersetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 28.04.2021

14.00 – 18.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/274882

Design Thinking – mehr Kreativität im Unterricht

Die Methode des „Design Thinking“ erfreut sich zunehmender Beliebtheit in Unternehmen. Sie erlaubt es einem heterogenen Team, Herausforderungen, Probleme, oder Projekte unterschiedlicher Dimension anzugehen und kreative Lösungen zu entwickeln. Das Prinzip lässt sich aber auch gut in der Schule anwenden. Sei es für die Projektarbeit oder im normalen Unterricht, wenn es darum geht, kreativ zu sein.
Als Teilnehmer*in dieser Fortbildung erleben Sie die Methode selbst und können so ihr Potential, ihre Schwächen und Stärken ausloten. Dabei steht die Frage „Wie kann man Design Thinking am Gymnasium sinnvoll einsetzen“?, im Zentrum des Geschehens. Sie erfahren also die Wirksamkeit der Methode direkt an einer für Sie relevanten Fragestellung.

Der Workshop besteht aus Teilen, die an zwei Tagen stattfinden.

Inhalt Tag 1:
Wir beginnen mit dem Erstellen von sogenannten ?Moodboards?, (speziellen Präsentationsflächen) zu folgender Fragestellung
Wie kann man Design Thinking am Gymnasien sinnvoll einsetzen?
In Teams wird am ersten Tag der Design Thinking Prozess erlebt und im Austausch mit anderen Teams diskutiert.
Dann geht es in die Testphase.

Inhalt Tag 2:
Zunächst werden die Ergebnisse der Testphase vorgestellt und reflektiert. Anschließend erleben Sie einen 2 Stunden Workshop zur Einführung der Methode im Unterricht aus der Schülerperspektive. Ziel ist es, Sie zu befähigen, diesen Workshop anschließend selbst mit Ihren Schüler*innen durchführen zu können. 

Wichtig: Die Fortbildung findet an 2 Tagen statt und richtet sich bevorzugt an Lehrertandems. Bitte suchen Sie sich also eine Kollegin oder einen Kollegen, mit dem/der Sie diese beiden Fortbildungstage besuchen möchten.
Erster Tag: 19.Mai von 8.30 – 17.30 Uhr
Zweiter Tag: 23.Juni von 8.30 Uhr – 17.30 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 19.05.21 und 23.6.21

jeweils von 8.30-17.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/274865

Die Corona-Pandemie als besondere pädagogische Herausforderung in der Gesprächsführung mit kritischen Eltern und Schülern

(Präsenz-Fortbildung)

 
Im Zusammenhang mit der Pandemie geraten auch wir Lehrkräfte immer wieder in schwierige Gesprächssituationen mit Schüler*innen aber auch mit Eltern. Dabei kann es sowohl um Probleme des Distanzunterrichts oder des Präsenzunterrichts unter verschärften Hygienevorschriften gehen, als auch um außerschulische Themenfelder, wie Verschwörungstheorien, Anti-Corona-Demonstrationen usw.
Die Erfahrung der letzten Monate zeigt, dass es den größten Gesprächsbedarf in der Mittelstufe gibt. Deshalb richtet sich diese Fortbildung auch in erster Linie an Mittelstufenbetreuer*innen. In einer Mischung aus theoretischem Input und praktischen Übungen sollen Sie die Gelegenheit erhalten, Ihre Gesprächsführungskompetenz in schwierigen Gesprächssituationen zu erweitern. Das Referent*innenteam, bestehend aus Frau Ulrike von der Brelie und Herrn Jens Prius, beides Schulpsycholog*Innen, widmet sich mit Ihnen folgenden Schwerpunkten:

1. Gesprächsvorbereitung (Selbstreflexion; Zielsetzung)
2. Gesprächsdurchführung
3. Nachsorge

Daneben wird es auch Gelegenheit zum fachlichen Austausch unter den Mittelstufenbetreuer*Innen geben.

Sollte es die Pandemielage nicht erlauben, die Fortbildung in Präsenz durchzuführen, werden Sie rechtzeitig über eine etwaige Verschiebung benachrichtigt. Als Tagungsort ist Würzburg vorgesehen. Der genaue Ort steht aktuell noch nicht fest.
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 08.06.2021

10.00 – 15.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/274880

Fachlichkeit und Führung in der Fachschaftsleitung – eine Fortbildung für neu ernannte Fachschaftsleiter*innen

Die zweitägige Online-Fortbildung zielt darauf ab, 2020/21 neu ernannte Fachschaftsleiter/innen bzw. Lehrkräfte mit Teilaufgaben einer Fachbetreuung, in ihrer neuen Aufgabe zu unterstützen. Gerade im Hinblick auf die Implementierung des neuen Lehrplans und der Digitalisierung die sich über die nächsten Jahre erstrecken wird, kommt diesen Lehrkräften eine besondere Bedeutung und Verantwortung zu. Um sie hierfür zu stärken, werden in der zweitägigen Fortbildung folgende Schwerpunkte gesetzt:

1. Das Rollenverständnis in der Fachschaftsleitung

2. Die Arbeit in und mit der Fachschaft (Fachsitzungen gestalten, Multiplikation, Respizienz und Beschwerde)

3. Der Fachschaftsleiter als Ausbilder (Zusammenarbeit zwischen Seminarbetrieb und Fachschaft, Aufgaben der Betreuungslehrkraft, Lehrprobe und Beobachtungen zum Zweigschuleinsatz)

4. Gespräche führen (Gesprächsvorbereitung, Phasen, Strategien, Techniken, Analyse von Gesprächen, mit Konflikten in Gesprächen umgehen)

5. Motivierende Führung (Überzeugen durch Persönlichkeit, Motivatoren erkennen, Teams bilden, Gruppen steuern)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 30.06. und 06.07 2021

09.00 – 17.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/279598

Kurzfilmdramaturgie – von der Idee zum fertigen Film

Noch nie war es so leicht Filme selbst zu erstellen. Jeder trägt eine Kamera mit sich herum und kann sofort loslegen zu drehen. Videos sind wohl das meistgenutzte und verbreitetste Medium neben der Emoji. Umso wichtiger ist es für Kinder und Jugendliche zu lernen, wie sie damit umgehen können.
Dieser Workshop beschäftigt sich mit der Kurzfilmdramaturgie, die erlernbar ist. Es geht dabei darum, ein Thema filmisch zu denken (audiovisuell, dramaturgisch und umsetzbar) und zu einem Konzept für einen Kurzfilm weiterzuentwickeln. Das gilt für das dokumentarische sowie fiktive Erzählen. Es sollen Schülern Hilfsmittel an die Hand gegeben werden, wie sie ihre Idee zu einem Film umsetzen können und wie sie das Medium Film bewusster nutzen.
 

Aufbau des Online-Workshops

1. Kurzfilmdramaturgie
2. Von der Idee zum Drehbuch
3. Dramaturgische Werkzeuge und Techniken
 
Jonas Pflaumer, 1986 in Nürnberg geboren, machte im Studiengang Drehbuch an der Hochschule für Film und Fernsehen in München sein Diplom. Er arbeitet als freier Drehbuchautor für verschiedene Filmproduktionsfirmen, mit denen er Serienkonzepte und Spielfilme entwickelt, und gibt seit 2013 regelmäßig Workshops zum kreativen Schreiben u.a. bei der Ostbayerischen Acting Academy in Regensburg und für die Studienstiftung des Deutschen Volkes.
 
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 21.06.2021

14.00 – 17.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/277198

Humanisierung, Erotisierung, Verbürgerlichung: Ovids Umgang mit dem Mythos

 

Online-Vortrag

In seinem Vortrag „Humanisierung, Erotisierung, Verbürgerlichung: Ovids Umgang mit dem Mythos“, wird Professor Baier einige schulrelevante Metamorphosen vorinterpretieren und damit auch neue Wege der Textinterpretation aufzeigen.
 
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 23.06.2021

17.00 – 18.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/277201

Kreatives Schreiben

Vernetztes und kreatives Denken gehört zu den Erziehungszielen des Gymnasiums. Die Schulung der Kreativität durch das eigene Schreiben ist hierfür ein wichtiger Baustein.
Und die gute Nachricht ist: Kreatives Schreiben ist erlernbar!
Dieser Workshop befasst sich mit dem kreativen Schreiben und der Analyse kreativer Texte:

Erfassen
Der erste Schritt des kreativen Schreibens ist das Beobachten ohne Bewertung.
Ergründen
Im zweiten Schritt versuchen wir das Erfasste zu ergründen, alle Details, die uns aufgefallen sind, zu deuten.
Erzählen
Im dritten Schritt muss man nur noch das Ergründete aufschreiben. Das hört sich leichter an, als es ist. Hier heißt es: Kopf ausschalten, um kreativ zu werden. Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffen und Kontrolle verlieren. Und schon ist man mitten in der Geschichte und wird Teil davon.

Aufbau des Workshops:
1. Die Hemmung vor dem weißen Blatt
2. Methoden des Kreativen Schreibens
3. Übungen für jeden und allerorts

Jonas Pflaumer, 1986 in Nürnberg geboren, machte im Studiengang Drehbuch an der Hochschule für Film und Fernsehen in München sein Diplom. Er arbeitet als freier Drehbuchautor für verschiedene Filmproduk-tionsfirmen, mit denen er Serienkonzepte und Spielfilme entwickelt, und gibt seit 2013 regelmäßig Work-shops zum kreativen Schreiben u.a. bei der Ostbayerischen Acting Academy in Regensburg und für die Studienstiftung des Deutschen Volkes

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 28.06.2021

14.00 – 17.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/279600

„Gewaltfreie Kommunikation (GfK)“ in der Mittelstufe 

(Online)

Beschimpfungen, Schlägereien sowie weitere physische und psychische Gewaltformen?Häufig ist dies im Schulalltag vorzufinden, auch wenn wir Lehrkräfte uns gerne mit inhaltlichen Fragen und interessierten Schülerinnen und Schülern beschäftigen möchten. Die gewaltfreie Kommunikation bietet hier einen Lösungsansatz, der auch von Eltern interessiert aufgenommen wird und in der Interaktion Anwendung finden kann. Der Referent doziert an der FAU auch zum Thema gfK und erprobt(e) das Konzept an mehreren Grundschulen mit höchster Relevanz für die Gymnasien, an denen diese Gedanken von Marshall B. Rosenberg ebenfalls Eingang finden und bereits gefunden haben. Zudem wird ein Unterrichtsmodul des ISB für die Jahrgangsstufen 7/8/9 zum Thema „respektvoller Umgang: Likesprache und Dislikesprache“ vorgestellt, dass von einem Team mittelfränkischer Wertemultiplikatoren ausgearbeitet wurde.

 
 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 29.06.2021

17.00 – 19.00 Uhr

FIBS: M046-0/21/279612-1

Modul A: Empowerment für Führungskräfte (3 Termine)

Die dreitägige Veranstaltungsreihe der Modul A Reihe richtet sich an weibliche Lehrkräfte, die die Position der Schulleiterin demnächst anstreben oder diese bereits innehaben.

Als weibliche Schulleitung sitzt man zwischen vielen Stühlen und ist mit unterschiedlichen Erwartungen konfrontiert.
Wie die Kommunikation in der (neuen) Rolle und auf Augenhöhe gelingen kann, welche Spielarten zwischen Beziehung und Respekt es gibt, ist neben den Fragen der TN* Inhalt dieses Kurses.

Modul 1: 24.09.2021 13:45 – 17:00
– Power Posing: Oberstatus gezielt einsetzen.
– Rederecht: Wann man es verliert, behält und zurückgewinnt.
– Nein-Sagen: Grenzen setzen, hart in der Sache, weich zum Menschen.

Modul 2: 29.10.2021 13:45 – 17:00
– Verbales Charisma: Welche Atmosphäre entsteht, wenn ich spreche?
– Auftritt: Wie kann ich mein Repertoire erweitern?
– Fallbeispiele/ Herausforderungen der TN* aus der Praxis.
– Überhänge aus Session I

Modul 3: 10.12.2021 13:45 – 16:30
– Erfolgsgeschichten: Was hat funktioniert?
– Kollegiale Intervision: Welche Unterstützung hilft?
– Sicherheitscheck: Was fehlt noch?
– Fehlerkultur: Was lernen wir daraus?
– Wunschkonzert: Welche Inhalte wollt ihr wiederholen oder ergänzen?

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Teilnahme an allen drei Modulen zu.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termine:

24.09.21 von 13.45-17.00 Uhr
29.10.21 von 13.45-17.00 Uhr
10.12.21 von 13.45-16.30 Uhr

FIBS: M046-0/21/279603

British studies in the classroom (Landeskunde)

From celebrities in and out of the Royal family, to politicians,
to Premier League footballers, this seminar will span modern British life as the UK hopefully, not only leaves Covid well behind, but also establishes new relationships both in and out of the EU.

An interesting and informative day using a range of topical and original communicative exercises with immediate transfer value to the participating teachers‘ classrooms.

Fortbildung mit Barry Colyer, langjähriger Referent im bayerischen Fortbildungswesen und Leiter einer Sprachschule in Kent.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der FIBS-Anmeldeseite.

Termin: 29.09.2021

FIBS: M046-0/21/274875

Haben Sie Fragen, Wünsche, Kritik oder Anregungen?